Wo man auf der einen Seite viele positive Reaktionen vernimmt, gibt es auf der Gegenseite aber auch schon viel Kritik zu hören. Gemeint ist das neue iPhone 3G von Apple, welches nun ab dem 11. Juli in den deutschen Läden erhältlich sein wird.

Neuerungen sind zum Beispiel der GPS-Chipsatz zur mobilen Navigation oder eine schnellere Datenübertragung per UMTS/HSDPA. Durch seine ganzen neuen Funktionen und Weiterentwicklungen kommt noch der günstigere Einstandspreis hinzu was dem iPhone 3G eine noch größere Nutzergruppe zuschreiben dürfte. Allerdings sollte man auch nicht die Geräte der Konkurrenten außer Acht lassen, welche in ihren Modellen aus technischer Sicht gleich ziehen oder Apples iPhone gar zu übertrumpfen scheinen.

Kritikerstimmen sind der Meinung, dass jener mit Interesse an einem Multimedia-Handy, nicht zwangsweise das iPhone haben müsse, da der Markt schon viel interessantere Produkte anbietet. Wer auf Apples Wunderprodukt Trendsetter dennoch nicht verzichten möchte, dem steht ein 24 Monatsvertrag für mindestens 29 Euro bei T-Mobile zur Verfügung, andere Anbieter wird es vorerst nicht geben. Ein ausgiebiger Handyvertrag – Tarifvergleich ist also hinfällig. Jedoch erlaubt es der Provider zwischen verschiedenen Vertragsarten zu wählen, auch die Ausstattung des Handys kann individuell gehalten werden. So ist es zum Beispiel möglich diverse Zusatzfunktionen zu wählen, oder ein anderes Betriebssystem zu verwenden, auch das Design der Tastatur oder die Ansicht im Navigationsmenü ist in verschiedenen Variationen lieferbar.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (17 votes cast)

Apples iPhone 3G kommt, Fluch oder Segen?, 8.6 out of 10 based on 17 ratings