Das Apple iPhone 4 ist ein absoluter Erfolg, das kann man schon nach wenigen Tagen nach dem Verkaufsstart eindeutig sagen, denn mit mehr als 600.000 verkauften Exemplaren am Starttag hat das iPhone 4 sämtliche Apple-internen Rekorde gebrochen und auch sonst für Furore gesorgt. Aus diesem Grund dürfte es kaum verwundern, dass sich auch die Telekom in Deutschland, als exklusiver Vertragspartner von Apple, über den Erfolg des neuen iPhones freuen dürfte. Doch schon bald könnte diese Exklusivität der Vergangenheit angehören, da Apple seinen Erfolg weiter ausbauen möchte.

Verhandelt Apple mit der Telekom-Konkurrenz?

Und das funktioniert nur, wenn man sich von der Idee der exklusiven Bindung an einen Mobilfunkanbieter trennt und das iPhone nicht mehr nur an die Telekom vergibt. Einigen Quellen zufolge soll Apple bereits mit anderen Mobilfunkanbietern in Kontakt getreten sein, um über die Ausweitung der Rechte am iPhone zu verhandeln.
Sollte dies tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dann könnte schon das nächste iPhone nicht mehr exklusiv bei der Telekom veröffentlicht werden. Schließlich gehen viele Experten davon aus, dass der Vertrag zwischen Apple und der Telekom nur noch bis 2011 läuft, womit das iPhone 5G eine bisher unsichere Zukunft besitzt.

Vodafone, E-Plus und o2 als mögliche Interessenten

Mit wem Apple verhandelt haben könnte, das liegt auf der Hand. Neben der Telekom bleiben lediglich die drei weiteren Vertreter der „großen Vier“ in Deutschland übrig. Damit dürften E-Plus, Vodafone und o2 diejenigen sein, die in Zukunft ebenfalls Angebote mit dem Apple iPhone machen könnten.
Vodafone hat das iPhone bereits in der Vergangenheit angeboten, sich dafür aber Ärger mit der Telekom eingehandelt, den es bei einem Abkommen zwischen Apple und den „großen Vier“ wohl nicht mehr geben würde.

Ob sich auch der eine oder andere Prepaid Discounter für die Rechte am iPhone interessiert, das ist durchaus möglich, allerdings ist ein Zuschlag nicht unbedingt realistisch. Schließlich sind die Anbieter Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus um einiges zahlungskräftiger als die meisten Prepaid Discounter, weshalb diese wohl ins Hintertreffen gelangen würden, wenn es um die Vergabe der iPhone-Rechte geht.

Preise für iPhone-Verträge dürften fallen

Ein Ende des Exklusivanbieters Telekom würde nicht nur Apple in die Karten spielen, sondern auch den Kunden zugute kommen. Denn bislang hat die Telekom als einziger Mobilfunkanbieter die Preise für die iPhone-Verträge vorgeben können, ohne dass eine Konkurrenzsituation Druck auf den Konzern aus Bonn ausgeübt hätte.

Sollte es aber dazu kommen, dass Vodafone & Co. ebenfalls Verträge in Verbindung mit dem iPhone anbieten dürfen, dann könnte es zu großem Druck auf die Telekom kommen. Dadurch würden die Preise des iPhones wohl generell fallen und als Nutzer hätte man zudem den Vorteil der freien Auswahl des Netzanbieters.

Fazit: Als Kunde kann man eigentlich nur hoffen, dass es dazu kommen wird, dass das iPhone nicht mehr exklusiv über die Telekom vertrieben wird, da es so günstigere iPhone-Tarife geben sollte.

Darüber hinaus hätten die Kunden so mehr Auswahl und könnten bei Interessen an einem iPhone einfach bei ihrem bisherigen Mobilfunkanbieter bleiben und müssten nicht mehr zwangsweise zur Telekom wechseln. Natürlich ginge es auch, sich ein iPhone ohne SIM-Lock aus dem Ausland zu holen, allerdings ist dies nicht für alle Menschen eine brauchbare Option.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (16 votes cast)

Apple iPhone 4G bald bei Vodafone, E-Plus & o2 ?, 8.5 out of 10 based on 16 ratings