blau.de blau prepaid
Paypal-Aktion

Aktion für Paypal-Kunden - Testbericht verfassen und Geld verdienen!

Wir bieten 1 Euro pro 100 Worte (bis maximal 3 Euro) pro Testbericht! So bald wir deinen Testbericht freischalten, wird das Geld sofort direkt auf dein Paypal-Konto eingezahlt! Gib einfach deine bei Paypal registrierte Email-Adresse im gekennzeichneten Formularfeld an.

blau.de Meinungen / blau.de Testberichte

Dein Name:

  *

Dein Paypal-Konto:

  (kein Pflichtfeld, hier nur eintragen um über Paypal Geld zu verdienen!)

Bewertung der Seite

Dein Testbericht:

  *

1
2
3
4
5

In welchem Feld ist der Punkt?

  *

Abschicken      (* = Pflichtfelder)

« Bisherige Testberichte: 108 Beitraege auf 6 Seiten  |  Aktuelle Seite: 1 »
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ]

108: Dieser Beitrag wurde noch nicht freigeschaltet. Der Administrator wird diesen Beitrag in Kürze freigeben.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Bob schrieb am 23.02.2017 um 15:13:


Der Teilnehmer benützt einen Blau-Stick seit Jahren. Es ging alles gut.
Blau.de bot 2016 dem Teilnehmer einen Surfstick an für etwa 20 Euro bei 5 GB.
Er surfte wenig, weil idR surfend per Rooter.
Im Februar 2017 kontrollierte er die Abbuchungen der Bank und beobachte mit Staunen einen oftmalige Abbuchung von 10 Euro.
Selbst nach Monieren beim Kundendienst ohne garantierte Nichtbenutzung des Sticks wurde der Betrag von 10 Euro abgebucht. Insgesamt 340.- Euro.

Nach Monieren erklärte der Kundendienst das Folgende:
1) Wenn ein gewisser Verbrauch überschritten wird, und kein Guthaben auf dem Konto ist,
geht ein sms-Hinweis an den Kunden. Dann – so der Kundendienst - kostet jedes MB 24 ct.
Hochgerechnet würden nun 5 GB nicht 20 Euro, sondern 24 ct x 5000 = 1.200 Euro kosten.
Also mit Faktor 60 x mehr.

2) Der Kundendienst fügte hinzu, dass ja der Kunde per sms auf sein Handy auf die Mehrkosten erinnert werde und wurde. Nur setzte der Kunde den Stick nie in einem Handy, sondern immer nur im PC ein.

Was rät die BUNDESNETZAGENTUR in diesem Fall?
Zu berücksichtigen, dass die heutige Datenflut einen seriösen Anbieter dazu bringen müsste, zu erkennen, dass derart gewaltige Mehrkosten viel umfassender und sogar in ROTSCHRIFT auf dem Computer angezeigt werden müssten!




Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Krutor schrieb am 24.01.2017 um 14:16:

Als ehemaliger Simyo Kunde kann ich die schlechten Kritiken hier voll und ganz Nachvollziehen. Ich hatte als langjähriger Simyo Kunde einen Sondertarif für 4,90 EUR mtl. für 1 GB LTE. Zunächst wurden monatelang immer nur ein paar EUR abgebucht. Im Jaur erhalte ich auf einem eine Rechnung über 41 EUR. Und das nur für die Zeit vom 30.08.-31.10.16. Kundenservice gibt es per Telefon nur zum Handytarif. Wartezeit ca. 15 Minuten! Wenn man die Kostenlose Bestellhotline anruft ist man in 10 Sek bei einem Sachbearbeiter. Die Leiten einen dann freundlicherweise in die Kostenpflichtige Leitunf weiter und man darf erneut 15 min warten.

Per Chat wurde sich erst dumm gestellt. Ich bin hartnäckig geblieben und im Verlauf wurde dann zugegeben, dass durch die Migration von Simyo zu Blau.de ein Berechnungsfehler aufgetreten ist. Das ganze soll zur Prüfung an die Fachabteilung geleitet werden. Rückmeldung? Bislang Fehlanzeige. Listigerweise steht die Chat Funktion jetzt nicht mehr zur Verfügung (Cookie?). Wenn ich über Tor surfe komm ich rein. Leider Antwortet mir keiner und nach ein Paar Minuten werde ich gekickt. Per Chrome erhalte ich nur eine Fehlermeldung (Es ist ein technischer Fehler aufgetreten. Bitte starten Sie den Chat neu. [97])

Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Fazit: Abzocke vom feinsten.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Dieter schrieb am 24.01.2017 um 11:23:

Blau ?
gibt es größere Betrüger ?
Das Handy ist abgeschaltet- schaltet man es wieder an, fehlt schon wieder Guthaben.
Beschwerden werden grundsätzlich nicht beantwortet, Kundengeld wird veruntreut und die Rechnungen werden manipuliert, so konnte ich für 10,00 € nur 1x Telefonieren und 7 SMS verschicken.
.....und was macht die Geschäftsführung, Sie ist nicht zu sprechen und reagiert nicht.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

siwu schrieb am 23.01.2017 um 16:11:

Habe bei blau gekündigt und zwar fristgerecht mit einschreiben bekomme statt dessen eine Vertragsumstellung mit 250 € Wechselgebühr und Hotline ist Stundenlang nicht zu ereichen dafür kommen ungerechtfertifgte Mahnungen Ich sage nur FINGER WEG sehr unseriöser Saftladen. werde den Fall meinem Rechtsanwalt übergeben

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Volker schrieb am 22.01.2017 um 23:43:

Zahlen mein Guthaben nicht aus. Muss wohl oder übel ein Mahnverfahren einleiten.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Katastophe schrieb am 17.01.2017 um 09:29:

Wir waren vorab bei simyio. Hier war Lastschriftverfahren per Kreditkarte möglich.
Das Einrichten des Lastschriftverfahrens über Girokonto hat bei mir geklappt, bei meinem Partner kommt die Meldung "kein Lastschriftverfahren möglich". Auch über Chat konnte keine Lösung gefunden werden. Er muss jetzt immer manuell aufladen, was äußerst lästig ist.
Wie kann es sein, dass der Anbieter dies nicht in den Griff bekommt?!??!

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Blauth karl schrieb am 16.01.2017 um 10:14:

Schliese mich den Kritiken voll an.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Handeln statt Warten schrieb am 05.01.2017 um 18:07:

Also Simyo-Blau Zwangswechsler kann ich mihc aller Kritik an Blau nur anschließen.

SMS werden gar nicht zugestellt, oder 2 Std. nach Absenden. Manche Anrufe gehe ins Leere.
Kundenservice? Der Chat ist ein Witz, Beschäftigungstherapie, Einbahnstrasse - oder alles auf einmal.
Als Prepaid-Kunde bekomme ich nicht einmal eine ordentliche Rechnung und kann entsprechend auch keine UST als Gewerbetreibender beim Finanzamt geltend machen.
Ich möchte meine Rufnummer nun zu einem anderen Anbieter mitnehmen. Die nötige Verzichtserklärung und alles Weitere soll ich über den Online-Kontakt regeln. Damit ist der Chat gemeint der mich seit Monaten immer wieder rauswirft ohne meine Nachricht zu speichern, weil die Mitarbeiter angeblich überlastet sind (Welche Mitarbeiter?)

Wenn man an service@blau.de mal auf den blauen Dunst hin etwas sendet, kommt eine Empfangsbestätigung mit der Ansage, sich über den Online-Kontakt an Blau zu wenden. Damit ist der Chat (siehe oben) gemeint.

Als Kunde hängt man in der Luft, fühlt sich veralbert. Dieses Geschäftsverhalten betrachte ich als kriminell, denn es geht nur einseitig und zu Lasten der Kunden. Aber die hohen herren udn Damen bei Blau werden Ihr Geschäft damit machen und damit durchkommen, damit bin ich mir sicher. Wir Kunden müssen dabei etwas draufzahlen, evtl. die liebgwonnene Handynr. verlieren. Wenn wir uns davon frei machen und in den ein oder anderen saueren Apfel können wir bei einem anderen Anbieter glücklich werden. Denn schlimmer als Blau geht eigentlich nicht... Es kann also nur besser werden.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Kerstin schrieb am 04.01.2017 um 16:19:

Hallo, seit September wird kein Geld mehr von meinem Konto abgebucht. Erwartet mich dann eine horrende Rechnung? Wurde auch von Simyo umgestellt. Kein Kundendienst, Chat zum wegschmeißen. Keiner kann Auskunft geben.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Stinksauer schrieb am 29.12.2016 um 19:09:

Ich kann dem Bericht von Nixia nur zu 100 % zustimmen!! Ein absolut inkompetenter Sauhaufen. Sorry, anders kann man es nicht sagen! Ich war 10 Jahre ein äußerst zufriedener simyo-Kunde und jetzt könnte ich nur noch ausflippen. Habe, so wie es mir per Mail mitgeteilt wurde, meinen Tarif gewechselt, von simyo zu blau. Nun bekam ich Post vom Inkassobüro (!!!), ich hätte einmal nicht gezahlt. Nein stimmt nicht, ich hab nur nicht doppelt bezahlt. Ich habe tatsächlich den Kundendienst erreicht und der freundliche Mann war nicht in der Lage mir die einfache Frage zu beantworten wann meine Karte gesperrt wird, ist ja ne wichtige und berechtigte Frage! Ich soll mich ans Inkassobüro wenden?! Ok, und die sehen das in einer Zauberkugel oder wie? Das wars mit blau, gut dass ich nur ne prepaidkarte habe.
Was mich am meisten ärgert, ich habe 10 Jahre lang immer pünktlich gezahlt und dann wird bei der Umstellung nicht mal nachgefragt was los sei bzw einfach mal erst geprüft, bevor man den Fall, ohne den Kunden zu kontaktieren (!!!), ans Inkassobüro gibt!

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

TUDRESDEN schrieb am 27.12.2016 um 20:36:

Ich kann Blau.de nur als Abzocker, Kundenunfreundlich und und und bezeichnen, Nach dem Wechsel von Simyo zu Blau fing alles an. Ich hatte eine Karte nur für einen Datentarif mit der go.box die man überall mitnehmen konnte. Ob Handy oder Tablet, E-Mail oder mal schnell googeln war bei Simyo eine feine Sache. Nach dem Wechsel fing alles an. Als erstes tauchte Monate nach dieser Übernahme auf der Rechnung rückwirkend Beträge eines schon in Insider bekannten Drittanbieters auf. Angeblich wurde ein Abo abgeschlossen per Mobile-Zahlung. Widersprüche und sonstiges werden einfach ignoriert selbst wenn sie per Einschreiben und Rückschein versendet werden. Keine Antwort nichts. Statt dessen werden mit der nächsten Abrechnung plötzlich zusätzlich zum übernommenen Tarif Kosten eine Tarifoption "rückwirkend für 4 Monate!" in Rechnung gestellt.

Das ganze Unternehmen mit seiner Nichterreichbarkeit. seiner Ignoranz und vor allem der skrupellosen Abzocker der Verbraucher ist ein Fall für die Justiz.

Wer gebietet dem endlich Einhalt.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Entsetzter noch-Kunde schrieb am 27.12.2016 um 18:49:

Mein Freund und ich sind seit Jahren schon bei blau, aber seit der "Systemumstellung" ist es nur noch grausam!
1. Aufladen per prepaid code nicht möglich, weil das System denkt, es handele sich um eine Nummer mit Vertrag. -.-''
2. Einloggen bzw. registrieren aus demselben Grund nicht möglich!
3. Anrufen sinnlos, wenn man die auf Band gewählte Nummer wählt, wird das Gespräch automatisch beendet. Toll!
4. Mit dem Trick, die Nummer für Neukunden zu wählen und sich verbinden zu lassen, landet man nicht nur bei einer kostenpflichtigen Hotline, nein, auch da muss wieder die Nummer eingegeben werden, die dann überhaupt nicht erkannt wird. BRAVO!
5. Damit nicht genug, hat man dann endlich die Hotline (man kommt auch ohne die Nummer weiter), heißt es, dass man 45 min MINDESTENS warten muss. 45 min x 9 ct So kommt man auch zu Geld und verdient noch am besch... Service.

Im Übrigen schickt blau die sms, dass man Bonusminuten hat, auch gerne immer wieder um 4 Uhr nachts!

Das war's für uns jetzt mit den katastrophalen Laden! Gehe mir jetzt prepaid Tarife anschauen! :P

Selber schuld, wer keine teuren Kunden nötig hat.

Wie meine Vorschreiber kann ich von blau nur abraten, inzwischen zumindest!!!

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Nixia schrieb am 20.12.2016 um 09:24:

Blau.de ist der wohl schlechteste Mobilfunkanbieter aller Zeiten! Ich fordere alle Betroffenen auf, ihre schlechten Erfahrungen mit blau.de zu teilen und im Internet zu veröffentlichen. Ferner bitte ich alle darum, diesen Post zu verbreiten.

Nach dem unfreiwilligen Wechsel von Simyo (jahrelang mein Anbieter ohne ein einziges Problem) habe ich nun schon seit Wochen Ärger mit Blau.de. Ich habe gekündigt und dies per offiziellem Vordruck von Blau.de erledigt, einschließlich Verzichtserklärung und Aufforderung zur Portierung meiner alten Handynummer. Die Portierungsgebühr habe ich Ende November auf das auf dem offiziellen Kündigungsvordruck angegebene Konto überwiesen. Der Eingang meiner Kündigung wurde mir per sms von blau.de bestätigt, mit der Ansage, dass meine Nummer bis Ende Januar 2017 portiert werden könne.

Nach mehrmaligen Anfragen meines neuen Anbieters hinsichtlich der Rufnummermitnahme bei blau.de stellt sich nun heraus, dass blau.de mir unterstellt, ich hätte die Poriterungsgebühr nicht bezahlt.

Dies ist schlichtweg die Unwahrheit, da ein Kontoauszug vorliegt, der als Nachweis der bezahlten Portierungsgebühr dient.

Bei blau.de liegt ein extrem schlechter Kundenservice vor. Seit mehreren Wochen versuche ich alles, um den Kundenservice zu erreichen. Man wird aufgefordert, alle Fragen über den "Service Chat" zu stellen, mit dem Ergebnis, dass einem nach nur wenigen Minuten geschrieben wird, dass der Chat überlastet sei und das eigene Problem daher nicht aufgegriffen werden könne. Eine Telefonnummer für Kunden gibt es nicht; wenn man sich in die Warteschleife der Hotline für Neukunden hängt, und schließlich an der Reihe ist, wird man an eine kostenpflichtige Hotline verwiesen. Wenn man schließlich viel Geld dafür bezahlt hat und bei der kostenpflichtigen Hotline endlich jemanden erreicht, wird einem weiterhin unterstellt, man hätte die Gebühr nicht überwiesen. Ferner sind die Kundenbetreuer von blau.de extrem unfreundlich, sodass man von vorneherein weiß, dass sie gar nicht darauf bedacht sind, einem bei der Problemlösung behilflich zu sein.

Fazit: Blau.de betrügt derzeit deutschlandweit sämtliche Kunden, zieht Gebühren ein ohne in Leistung zu treten und ist obendrein nicht erreichbar bzw. weist ein extrem schlechtes, eigentlich gar nicht vorhandenes Problemlösemanagement auf.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Thomas G. schrieb am 19.12.2016 um 07:31:

Blau.de ist so schlecht geworden, ich war jahrelanger treuer Kunde, alles fing damit an, das meine Sim Karte nicht mehr im Handy erkannt wurde.

Na gut, dachte ich mir, kann ja mal passieren.

Die neue Karte funktionierte dann wieder knapp ein Monat, bis auch diese den Geist auf gab. Diese neue Karte wurde auch nicht mehr in anderen Handys erkannt. Vom Kundendienst dann unzureichende Antworten erhalten, die logischerweise bei diesem Problem nicht weiter helfen konnten.

Habe dann bei Blau.de gekündigt, bis heute noch warte ich auf die Rückerstattung meines Restguthabens und auf die Erstattung des Betrages für die zurück gesandte Sim Karte.

Wenn Blau.de das bei tausenden Kunden so macht, dann kommen einige Summen zusammen und der Staat schaut tatenlos zu. Wer wird schon bei 10-20 Euro einen Anwalt einschalten???
Die meisten nicht, selbst wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, weil man Gefahr läuft das die einen bei solchen Bagatelfällen recht schnell raus schmeißen werden.

Mein Fazit: schlecht erreichbar, unkompetenter Service, mit anschließenden Betrug

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Günter Neuner schrieb am 16.12.2016 um 08:24:

Bei Simyo war nie eine Empfangsstörung beim Handyempfang. Bei Blau habe ich keinen Empfang
seit 01.12.2016 nun schon bis 16.12.2016. Wurden aus wirtschaftlichen Gründen Sendemasten abgeschaltet? Muß Ebenweiler 88370 zurück ins Mittelalter und sich mit der Buschtrommel sich verstäündigen? Blau macht keine Versuche das Problem zu lösen. Eine Verständigung mit Blau ist nicht möglich.

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Carlos schrieb am 12.12.2016 um 11:30:

Habe versucht im Kundenservice Chat jemanden zu erreichen, da ich gerne blau.de Geld zukommen lassen wollte. Das Thema Abbuchung hat jahrelang gut funktioniert und nun musste man das neu konfigurieren. Da dies wohl nicht geklappt hat, bin ich laut Portal bei blau.de im Minus und kann seit vielen Tagen nicht telefonieren, nur angerufen werden funktioniert noch.

Im Neukunden Chat bekommt man übrigens sofort jemanden ran :)

Ich gehe jetzt zu Congstar, sollen zwar nicht so gut sein, aber die haben wenigsten irgendeinen Service....

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben

Günter 88370 schrieb am 10.12.2016 um 09:59:

Bei Simyo hatte ich nie Probleme. Bei Blau habe ich seit 01.12.2016 kein Netz mehr.
Kommentar ich soll mein Handy zum Fachmann bringen.
Sind die blau odeer pleite?

Text verkleinern Text vergrößern Nach oben
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ]
« Bisherige Testberichte: 108 Beitraege auf 6 Seiten  |  Aktuelle Seite: 1 »

<