Wenn man auf der Suche nach einem guten Mobilfunktarif ist, dann hat man quasi die Qual der Wahl und muss sich für einen der vielen verschiedenen Anbieter entscheiden. Das ist oftmals schwieriger als man denkt, wenn man sich aber ein paar Punkte ansieht, an denen gute Mobilfunkanbieter zu erkennen sind, dann sollte man einen guten Prepaid Tarif finden.

Tipp 1: Abfrage der Mailbox kostenlos ?

Von vielen Menschen wird unterschätzt, dass eine Abfrage der eigenen Mailbox auch viel kosten kann. Dann nämlich, wenn die Abfrage nicht kostenlos ist, sondern dafür eine Gebühr von bis zu 39 Cent verlangt wird. Ruft man mehrmals in der Woche, möglicherweise sogar mehrmals täglich, seine Mailbox an, dann kann das zu horrenden Kosten führen, die nicht schön sind und das Budget ziemlich belasten können. Aus diesem Grund sollten gute Mobilfunkanbieter eine kostenfreie Abfrage der eigenen Mailbox ermöglichen.

Tipp 2: Guthaben von überall abrufbar ?

Setzt man auf einen Prepaid Tarif, dann sollte es möglich sein, dass das Guthaben von überall her abgerufen werden kann. Bei vielen Mobilfunkanbietern ist das über eine Eingabe wie „*100’“ (wird von T-Mobile verwendet) möglich, ohne dass man eine bestimmte Rufnummer wählen muss.

Auch bei Vertragstarifen sollte eine Abfrage des verbrauchten Guthabens möglich sein, besser sogar noch eine Anzeige, die verwendete Frei SMS und Freiminuten gleich mit anzeigt und so eine gute Kostenkontrolle ermöglicht.

Tipp 3: Mitnahme der alten Rufnummer möglich ?

Möchte man seinen Mobilfunkanbieter wechseln, seine alte Nummer aber behalten, so muss man meist eine Gebühr von rund 25 Euro an den alten Netzbetreiber zahlen, damit dieser die alte Nummer heraus gibt. Da ein Wechsel besonders dem neuen Mobilfunkanbieter zugute kommt, sollte dieser eine kostenlose Mitnahme der alten Rufnummer ermöglichen.

Das funktioniert, je nach Anbieter, entweder über eine Gutschrift von 25 Euro, die auf das Startguthaben gerechnet werden, oder aber durch eine Gutschrift auf das angegebene Girokonto, wodurch man das Geld nicht nur zum Telefonieren bzw. Schreiben von SMS verwenden kann. In jedem Fall sollte der neue Mobilfunkanbieter seinen Kunden den Gefallen tun und eine kostenlose Rufnummernmitnahme ermöglichen.

Tipp 4: Wechsel des Tarifs jederzeit möglich ?

Hat man sich für einen Tarif entschieden, dann ist man zum Zeitpunkt der Entscheidung mit diesem zufrieden und glücklich. Allerdings kann sich das schnell ändern, beispielsweise wenn man ein neues Telefon mit erweiterten Fähigkeiten bekommt oder seine Telefongewohnheiten verändert.

Schon ist es möglich, dass man lieber einen anderen Tarif hätte, zum Beispiel einen mit mehr Frei SMS oder einen mit weniger Kosten pro Gesprächsminute. Im Falle eines Wechselwunsches sollte der Mobilfunkanbieter auf seinen Vertragspartner eingehen und diesem den Wunsch gewähren seinen Tarif zu wechseln. Denn sonst könnte der Kunde schneller abspringen als dem Netzbetreiber lieb sein kann.

Tipp 5: Netter und kompetenter Support

Probleme mit dem gekauften Telefon oder dem gewählten Tarif können immer mal wieder auftreten, weshalb so gut wie jeder Mobilfunkanbieter eine eigene Service-Hotline mit mehreren Mitarbeitern hat, die mit Rat und Tat zur Seite stehen sollen. Muss man den Support einmal in Anspruch nehmen, dann sollte der beratende Mitarbeiter nett zum Kunden sein und nicht mit allgemeingültigen Lösungen um sich werfen, sondern auf das individuelle Problem des Kunden eingehen.

Denn nur ein Support, der auch wirklich helfen kann und nicht unfreundlich am Telefon ist, der verdient gute und zufriedene Kunden. Ist der Support schlecht, gilt das für viele Menschen als Grund, seinen Mobilfunkanbieter zu wechseln, was diesem mit Sicherheit nicht gefallen wird.

Tipp 6: Keine hohen Kosten für Support-Hotline

Hat man tatsächlich ein Problem, das sich nur mit Hilfe des Supports lösen lässt, dann sollte der Anruf beim Support nicht viel kosten und im besten Fall umsonst sein. Leider bieten nur die wenigsten Mobilfunkanbieter einen kostenfreien Support über das Telefon an, dennoch sind zu hohe Gebühren ein Faktor der Abschreckung und wirken auf keinen Kunden gut.

Bevor man sich für einen Prepaid Discounter oder Vertragsanbieter entscheidet, sollte man auf jeden Fall auf die Kosten für die Support-Hotline achten, auch wenn man diese wohl nie in Anspruch nehmen muss. Sollte es dann doch einmal so weit sein, dann wird man sich freuen, wenn man kein Vermögen für ein Telefonat mit einem Service-Mitarbeiter bezahlen muss.

Fazit: Hält man sich an die genannten Tipps zur Suche eines guten Prepaid- bzw. Vertragstarifs, dann steht einem guten und günstigen Tarif eigentlich nichts mehr im Wege.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (17 votes cast)

Checkliste - Was macht einen guten Prepaid Mobilfunktarif Anbieter aus ? , 8.5 out of 10 based on 17 ratings