Mit dem Erscheinen des Apple iPads in Deutschland wurde mit der micro SIM Karte eine Neuerung in der Welt der Prepaid Discounter eingeführt. Besitzt man ein iPad mit 3G-Chip, dann kann mit Hilfe einer micro SIM Karte auch von unterwegs aus mobil surfen. Für wen welcher iPad Tarif dabei der passendste ist, lässt sich mit Leichtigkeit herausfinden.

Typ 1: surft nur zu Hause, niemals auswärts

Wer lediglich zu Hause surft und sein iPad nicht mit nach draußen nimmt, der benötigt keinen Datentarif, sondern kommt mit WiFi bestens aus. Gehört man zu Typ 1, dann lohnt sich der Kauf eines iPads mit 3G-Modul gar nicht. Kauft man ein iPad mit WiFi spart man sogar noch 100 Euro im Vergleich zu einem iPad mit gleichviel Speicher und 3G.

Typ 2: surft meist zu Hause, hin und wieder auswärts

Nimmt man sein iPad nur selten mit nach draußen, surft dann aber auch mit dem Tablet PC, dann ist eine micro SIM Karte mit Tagesflatrate die richtige Wahl. Das beste Angebot im Bereich der Tagesflatrates bietet Fonic an, dort zahlt man nur 2,50 Euro pro Nutzungstag und bekommt einen Kosten-Airbag geboten, der ab einem Betrag von 25 Euro greift. So zahlt man auch dann nicht zu viel, wenn man phasenweise täglich das mobile Internet nutzt. Eine Drosselung gibt es bei Fonic bei einem verbrauchten Volumen von 5 Gigabyte im Monat oder 500 Megabyte pro Tag. Surft man zu Hause, dann ist das heimische WLAN noch immer die beste Methode mit dem iPad ins Internet zu gehen.

Typ 3: surft teils zu Hause, teils unterwegs

Surft man ungefähr gleichviel von zu Hause aus als auch von unterwegs, dann kann man zwischen diversen Möglichkeiten wählen. Eine davon ist auf jeden Fall die Tagesflatrate von Fonic, für die man maximal 25 Euro pro Monat zahlen muss.

Möglich ist zudem, dass man sich das Datenpaket 1-GB von simyo bucht, für das man monatlich nur 9,90 Euro zahlt und das 1 Gigabyte Daten pro Monat inklusive bietet. Je nach monatlichem Volumenverbrauch ist das ein sehr gutes Angebot.

Desweiteren besteht auch die Möglichkeit, dass man sich den Tarif o2 Blue M, der für 15 Euro monatlich zu haben ist und ab einem Gigabyte Volumenverbrauch eine Drosselung auf GPRS-Niveau beinhaltet.

Typ 4: surft viel unterwegs und viel zu Hause

Für die absoluten Powersurfer darf es noch ein bisschen mehr sein als nur ein Gigabyte an Daten. Zu Hause wird natürlich via WLAN gesurft, womit sich zumindest größere Downloads (Spiele-Apps, Navigationssoftware, etc.) volumensparend abwickeln lassen.

Das Surfen unterwegs sollte man als Typ 4 einen Tarif mit mindestens 5 Gigabyte Inklusiv-Volumen wählen. Zu diesen Prepaid Tarifen zählt auch die Tagesflatrate von Fonic, für die man maximal 25 Euro pro Monat zahlt und erst ab 5 Gigabyte verbrauchtem Volumen eine Drosselung in Kauf nehmen muss.

Die gleichen Werte bietet das o2 Blue L-Paket an, das ebenfalls für 25 Euro pro Monat zu haben ist und eine Drosselung auf GPRS-Niveau ab 5 Gigabyte Volumenverbrauch einschaltet. Noch günstiger gibt es 5 Gigabyte Volumen nur bei Mobilfunk Discounter blau.de.

Dort schlagen monatliche 5 Gigabyte mit 19,95 Euro zu Buche, allerdings liegt die Geschwindigkeit beim Surfen im E-Plus Netz unter der des o2-Netzes, das ja auch von Fonic genutzt wird.

Fazit: Wer sich für den richtigen iPad Tarif entscheidet, der kann unter Umständen sehr viel Geld sparen. Allgemein gesehen ist es so, dass man auch auf dem Handy mit dem richtigen Tarif Geld sparen kann, was von vielen unterschätzt wird.

Die obige Übersicht sollte ausreichen, um für jeden Typ den richtigen iPad Datentarif finden zu können. Hat man diesen gefunden, dann steht dem Spaß mit Apples Tablet PC nichts mehr im Wege.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (21 votes cast)

Der richtige iPad Tarif für verschiedene Nutzertypen, 8.5 out of 10 based on 21 ratings