Die Wahl der richtigen SIM Karte fällt oft schwer, man muss sich durch einen Urwald an Tarifen kämpfen, sich zwischen Prepaid SIM und Vertragstarif entscheiden und braucht in vielen Fällen sogar noch ein Handy zusätzlich zur gewählten SIM Karte. Zudem ist es oft so, dass bei der einen SIM Karte SMS sehr günstig sind, man dafür aber viel Geld pro Megabyte Datenvolumen zahlen muss, bei der anderen SIM Karte hingegen Datenvolumen günstig ist, SMS und Telefonate aber einiges mehr kosten.

Wenn man sich nicht zwischen zwei SIM Karten entscheiden kann und am Liebsten die Vorteile der beiden Karten kombinieren würde, dann geht das ganz ohne Probleme. Man benötigt nur ein sogenanntes Dual SIM Handy, in dem gleich zwei Prepaid Karten oder Vertrags-SIM Karten Platz finden und sich so die Vorteile maximieren und die Nachteile minimieren lassen. In unserem Artikel versuchen wir einen Vergleich der verschiedenen Möglichkeiten.

Vorteile von Dual SIM

Der größte Vorteil einer Dual SIM Karte Lösung liegt auf der Hand, man kann gleich zwei SIM Karten der eigenen Wahl in das Handy setzen und so beispielsweise günstig mit der einen Karte telefonieren und die Frei SMS der zweiten Karte ausnutzen. Darüber hinaus wird durch ein Dual SIM Handy verhindert, dass man ständig zwischen den unterschiedlichen SIM Karten hin und her wechseln muss, da beide SIM Karten simultan verwendet werden können und man damit auf beiden Leitungen gleichzeitig erreichbar ist.

Zudem benötigt man nicht mehr zwei verschiedene Adressbücher mit Kontakten, da jeder Kontakt bei einem Dual SIM Smartphone einer der beiden eingesetzten SIM Karten zugeordnet werden kann. Damit erspart man sich viel Mühe, zwei Adressbücher zu pflegen und die SIM Karte wechseln zu müssen, wenn man einen Kontakt des zweiten Adressbuches anrufen möchte. Im Vergleich zu Smartphones der High End Klasse wie dem iPhone von Apple oder dem HTC HD2 sind viele Dual SIM Handys aber günstiger und liegen mit Preisen zwischen 150 und 300 Euro im Mittelfeld des Preissegments der Handys.

Nachteile von Dual SIM

Ein herber Nachteil der Dual SIM Handys ist die geringe Verfügbarkeit bzw. Verbreitung von Dual SIM Geräten. Nur wenige Hersteller, darunter auch Samsung, General Mobile und Nokia, haben überhaupt ein Dual SIM Smartphone im Angebot, was im Vergleich zu Single SIM Handys sehr wenig ist.

Desweiteren muss man sich darauf einstellen, dass ein Dual SIM Handy teurer ist als viele einfache Single SIM Handys und man nur in wenigen Handyshops ein Gerät findet, das zwei (oder sogar mehr SIM Karten) auf einmal verwalten kann.Durch einen Rechtsstreit wurden am Anfang der Dual SIM Handys viele Geräte nicht auf den Markt gebracht, da die Mobilfunk Provider einen Eingriff in ihr Geschäftsmodell gesehen haben und ihre Tarife gerne in Verbindung mit einem SIM Lock und einem Gerät aus dem eigenen Handyshop anbieten. Deshalb geht die Produktion der Dual SIM Geräte noch heute schleppend voran.

Gute Dual SIM Kombinationen

Damit sich ein Dual SIM Handy auch wirklich lohnt, sollte man sich vorab zwei Tarife aussuchen, die gut zueinander passen und mit denen sich die meisten Vorteile schaffen lassen und Nachteile so gut wie ausgeschlossen werden.

Ein gutes Beispiel einer gelungenen SIM Karten Kombination ist die, die aus den beiden Mobilfunk Discountern discoTEL und simyo besteht. Denn discoTEL bietet mit einem Preis von 7,5 Cent pro SMS bzw. Gesprächsminute den zurzeit günstigsten Tarif in Deutschland an, verlangt pro verbrauchtem Megabyte aber 49 Cent. Bei simyo zahlt man pro Megabyte nur 24 Cent, was pro Megabyte einer Ersparnis von 25 Cent entspricht, dafür zahlt man bei simyo 9 Cent pro SMS und Minute, weshalb man bei discoTEL 1,5 Cent pro SMS bzw. Minute sparen kann.

Auch eine Kombination einer Prepaid SIM Karte von discoTEL bzw. Maxxim zum Schreiben von günstigen SMS und günstigen Gesprächen sowie der T-Mobile SIM Karte möglich, die es beispielsweise im Tarif Combi Flat S für 44,95 Euro pro Monat gibt. Dort bekommt man eine mobile Datenflatrate geliefert und kann von T-Mobile zu T-Mobile unbegrenzt telefonieren ohne einen Aufpreis dafür zu zahlen. Darüber hinaus sind SMS zu T-Mobile komplett kostenfrei und am Wochenende kann man in das Mobilfunk- und Festnetz umsonst telefonieren.

Generell lässt sich sagen, dass es sich meistens lohnt, zwei SIM Karten von Mobilfunk Discountern zu verwenden, wenn man keine mobile Datenflatrate benötigt und nur in die meisten Netze günstig telefonieren und Frei SMS bzw. Freiminuten kombinieren möchte. Wer eine mobile Datenflat benötigt, der kann auch einen Vertragstarif und eine Prepaid SIM Karte miteinander in einem Dual SIM Handy einsetzen und die mobile Flat zum Surfen verwenden und die Prepaid SIM um günstig zu telefonieren und günstig SMS zu versenden.

Fazit:
Ein Dual SIM Handy lohnt sich wirklich nur, wenn man beispielsweise ein Geschäftsmann ist und zwangsläufig zwei SIM Karten im Einsatz hat und diese auch parallel nutzen können muss. Für alle anderen reicht es aus, wenn man die zwei gewählten SIM Karten tauscht, sobald man die andere verwenden möchte bzw. sich zwei Handys besorgt, von denen man immer das mit sich führt, das man im Moment benötigt.

Außerdem muss man bei den meisten Dual SIM Handys auf Extras wie Applikationen oder gute Kameras verzichten, da der Großteil der Dual SIM Geräte dafür gedacht ist, praktisch orientiert zu sein und auf etwaige Spielereien zu verzichten. Natürlich gibt es auch einige Ausnahmen, unter anderem die Dual SIM Handys von Samsung, die neben mp3-Player auch Bluetooth und UMTS bieten und dabei weit weniger kosten als Smartphones von Apple (das iPhone) oder HTC (zum Beispiel HTC Tattoo).

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (16 votes cast)

Dual SIM Handy und Prepaid Karten im Vergleich, 8.6 out of 10 based on 16 ratings