Für seinen Prepaid UMTS Stick hat Fonic bereits seit geraumer Zeit einen Kostenairbag im Angebot, der ab einem Betrag von 25 Euro für mobiles Surfen greift. Nun zieht man bei Fonic auch in puncto Mobiltelefonie nach und bietet für seine Telefonie-Kunden ebenfalls einen attraktiven Kostenschutz an.

Maximal 40 Euro für Mobiltelefonie pro Monat

Der Fonic Kostenairbag für Mobiltelefonie greift bereits ab einem Betrag von 40 Euro – mehr als diese 40 Euro muss man monatlich niemals für den Versand von SMS-Nachrichten und für Mobiltelefonie bezahlen. Wobei es bei der Mobiltelefonie keine Rolle spielt, ob man in Fest- oder Mobilfunknetze telefoniert.

Mobiles Surfen ist dagegen vom Kostenairbag ausgenommen, da dieses in Verbindung mit der günstigen Fonic Tagesflatrate für 2,50 Euro pro Nutzungstag einen eigenen Kostenairbag besitzt. Natürlich lässt sich der 40 Euro Kostenairbag ohne Grundgebühr, Mindestvertragslaufzeit und Mindestumsatz nutzen.

Fonic Einheitstarif zu 9 Cent

Eine Änderung am Einheitstarif von Fonic Prepaid hat es indes nicht gegeben, man telefoniert noch immer im 9 Cent Einheitstarif. Der Betrag von 9 Cent gilt für alle Gespräche in deutsche Fest- und Mobilfunknetze, womit Fonic zu den günstigeren Mobilfunkanbietern in Deutschland gehört und sich nur wenigen Konkurrenten wie etwa discoPLUS geschlagen geben muss.

Für SMS verlangt man bei Fonic ebenfalls 9 Cent pro Stück, solange diese in ein deutsches Netz versandt wurden. Mobiles Internet unabhängig von der Fonic Tagesflatrate gibt es für sehr günstige 24 Cent pro verbrauchtem Megabyte.

Fazit: Fonic hat mit seinem Kostenairbag für mobiles Surfen bereits viel Erfolg gehabt, weshalb der Schritt zum Kostenschutz für Mobiltelefonie genau richtig gewählt wurde. Somit bietet Fonic nun auf ganzer Linie eine sehr günstige Nutzung von Mobiltelefonie und mobilem Internet.


VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (11 votes cast)

Fonic 9 Cent Tarif mit Prepaid Kosten-Stopp ab 40 Euro im Monat, 8.5 out of 10 based on 11 ratings