Im Bereich des mobilen Internets gilt Prepaid Discounter Fonic als Vorreiter und hat beispielsweise den Kosten-Airbag eingeführt (bzw. o2, Fonic ist eine Tochtergesellschaft von o2), den mittlerweile viele andere Mobilfunkanbieter, wenn auch unter anderem Namen, übernommen haben. Aktuell baut man bei Fonic das eigene Angebot an mobilen Datentarifoptionen aus.

Fonic bietet micro SIM Karte ab 1. April

Ab dem 1. April kann man sich bei Fonic neben der normalen SIM Karte auch eine micro SIM Karte kaufen, die für den Einsatz im Apple iPhone 4, Apple iPad und Apple iPad 2 geeignet ist. Für den Preis von 9,95 Euro im Starterpaket von Fonic (mit inkludierten 5 Euro Startguthaben) kann man sich dann aussuchen, welche Art der SIM Karte man gerne haben möchte.

An den Tarifen des Fonic Starterpakets hat sich nichts geändert, was bedeutet, dass man noch immer in der günstigen Tagesflatrate für 2,50 Euro pro Nutzungstag surft. Sollte man innerhalb eines Monats 10 Tage oder mehr mit Fonic surfen, dann greift der Kostenschutz bei 25 Euro, sodass man monatlich nie mehr als ebenjene 25 Euro bezahlen muss.

Bei Fonic steht zum Surfen die volle HSPA-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit pro Sekunde zur Verfügung, und das pro Tag mit 1 GB Datenvolumen. Monatlich stehen bis zu 5 GB Datenvolumen auf HSPA-Niveau zur Verfügung, sollte das Inklusivvolumen überschritten werden, dann erfolgt eine Drosselung auf bis zu 64 kBit pro Sekunde (GPRS-Niveau).

Telefonate und SMS-Nachrichten für 9 Cent im Einheitstarif

Natürlich kann man mit der Fonic micro SIM Karte auch telefonieren, und das im bekannten Einheitstarif von Fonic. In diesem werden alle Gesprächsminuten mit 9 Cent berechnet, insofern man ein Telefonat in ein inländisches Fest- oder Mobilfunknetz führt. Zudem lassen sich auch SMS-Kurznachrichten innerhalb deutscher Netze für nur 9 Cent pro Stück versenden.

Nicht nur bei der Fonic Tagesflatrate gibt es einen Kostenschutz, auch die normale Telefonie sowie der SMS-Versand sind mit einem solchen Kostenschutz ausgestattet. Dieser greift ab einem Betrag in Höhe von 40 Euro, weswegen man innerhalb eines Monats nie mehr als 40 Euro für die mobile Nutzung der Fonic SIM Karte zahlen muss.

Fazit: Fonic ist schon seit mehreren Jahren quasi führend im Bereich der Mobiltelefonie, insbesondere was das mobile Internet betrifft. Natürlich ist auch der 9 Cent Einheitstarif preiswert, dennoch gibt es günstigere Alternativen wie Maxxim Prepaid oder discoTEL. Mit der neuen micro SIM Karte ist der günstige Fonic Tarif endlich auch mit den neuen Apple-Produkten kompatibel

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (14 votes cast)

Fonic bietet micro SIM Karte für iPads mit Prepaid Kostenstopp ab 25 €, 8.6 out of 10 based on 14 ratings