prepaid auslandViele Menschen nehmen mittlerweile ihre Smartphones und Laptops mit in den Urlaub und wollen auch dort hin und wieder surfen, sei es um die eigenen Mails zu checken, kurz bei Facebook nach Benachrichtigungen zu sehen oder um die neuesten Nachrichten abzurufen, die es in der Heimat gibt.

Leider kostet das mobile Surfen im Ausland oftmals sehr viel Geld, insofern man nicht aufpasst. Abhilfe schaffen dabei Anbieter wie abroadband, der die Möglichkeit zu bieten hat, in vielen verschiedenen Ländern der Welt dafür zu sorgen, dass man für wenig Geld mobil im Internet surfen kann.

Abroadband: Für 59 Cent pro Megabyte mobil im Netz surfen

Der Dienst von abroadband sorgt dafür, dass man das mobile Internet sehr günstig nutzen kann, selbst wenn man sich im Ausland befindet. Dank eines Einheitstarifes zahlt man bei abroadband in jedem der verfügbaren Nutzungsländer einen Preis, und zwar rechnet der Anbieter mit 59 Cent pro Megabyte ab. Das mag im ersten Moment nach mehr klingen als es eigentlich ist, doch selbst für das inländische Surfen zahlt man (ohne Flatrate) bei einigen Anbietern 49 Cent pro verbrauchtes Megabyte, sodass abroadband nahezu auf einem Preisniveau mit diversen deutschen Mobilfunk Discountern liegt, wodurch das Angebot natürlich aufgewertet wird.

prepaid surfstick ausland

Mehr als 50 Länder der Welt und immer im besten Netz

Leider stellt abroadband keine mobile Datenflatrate zur Verfügung, was aber verständlich ist, immerhin würde der Anbieter mit einer solchen nur schwer einen Gewinn erzielen können. Dafür überzeugt auf jeden Fall das Angebot der verfügbaren Länder, denn insgesamt kann man in mehr als 50 Ländern weltweit preiswert mit dem abroadband Einheitspreis surfen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass man in jedem der verfügbaren Länder im besten Mobilfunknetz surft, sodass abroadband in jedem Land bis zu 7,2 Mbit pro Sekunde Downstream und bis zu 5,76 Mbit pro Sekunde Upstream zur Verfügung stellen kann. Dementsprechend ist es auf jeden Fall von Vorteil, sich über das Netz von abroadband einzuwählen.

Mit optionalem Surfstick und micro SIM Karte

Eine Grundgebühr oder eine Vertragsbindung gibt es bei abroadband nicht, man muss lediglich dann zahlen, wenn man die Karte auch nutzt. Dank einer online Kostenabfrage kann man die volle Kontrolle über seine Ausgaben behalten, bei einem verbrauchten Guthaben von 60 Euro wird man von abroadband informiert und kann dementsprechend reagieren und das mobile Surfen einstellen.

Bei abroadband stehen generell drei Starterpakete zur Verfügung, von denen zwei mit 19,90 Euro abgerechnet werden. Dabei handelt es sich um die Variante mit normaler SIM Karte und mit micro SIM Karte, zusätzlich dazu kann man sich auch einen optionalen Surfstick bestellen, der in Verbindung mit der SIM Karte 49,90 Euro kostet und vom bekannter Hersteller Huawei stammt.

Fazit: Wer viel im Ausland unterwegs ist, der dürfte sich durchaus über das Angebot von abroadband freuen, denn immerhin bietet dieses für relativ wenig Geld mobiles Internet auch dort, wo man sonst horrende Beiträge bezahlen müsste, wenn man auf seinen standardmäßigen Tarif zurückgreifen würde. Aus diesem Grund ist abroadband sehr empfehlenswert, wenn man auch im Ausland nicht umhinkommt das Internet zu nutzen.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (15 votes cast)

Im Ausland prepaid mobil surfen - Abroadband immer im besten Netz für 59 Cent pro MB , 8.5 out of 10 based on 15 ratings