Die Sommerferien sind zwar fast schon vorüber, trotzdem gibt es natürlich auch in der restlichen Zeit des Jahres genügend Gelegenheiten und Zeit, um in den Urlaub zu fahren. Wenn man das tun möchte und im Urlaub nicht auf sein Smartphone bzw. Handy verzichten will, dann sollte man aufpassen, um horrenden Kosten für Mobiltelefonie im Urlaub vermeiden zu können.

Natürlich kann man sein Handy bzw. Smartphone einfach daheim lassen, dennoch gibt es auch viele Menschen, die im Urlaub Kontakt halten bzw. E-Mails lesen und beantworten wollen. Für ebenjene Menschen gibt es wertvolle Tipps, mit denen man im Urlaub sehr viel Geld einsparen kann und das auch tun sollte.

Spartipp 1: Eine SIM-Karte für das Ausland

Eine gute Methode, um viel Geld im Urlaub einsparen zu können, ist eine SIM-Karte für das Ausland, insofern man keinen Urlaub in Deutschland macht, zumal diese Tipps generell für Auslandsreisen gedacht sind. Für das jeweilige Reiseziel kann man sich eine passende SIM-Karte heraussuchen und diese im Voraus oder gleich vor Ort kaufen.

Mit der SIM-Karte kann man dann zumindest die Tarife nutzen, die im jeweiligen Land gelten, was insbesondere dann sehr wichtig ist, wenn man mobil im Netz surfen möchte. Denn mit einer deutschen SIM-Karte im Ausland surfen kann sehr teuer werden, mit einer einheimischen SIM-Karte hingegen wird dieses Risiko deutlich gesenkt.

Spartipp 2: Datenroaming deaktivieren

Einen Fehler, den in der Vergangenheit viele Mobilfunknutzer teuer bezahlen mussten, ist das Aktivieren des Datenroamings. Durch das Datenroaming kann man selbst dann Daten senden und empfangen, wenn der eigene Netzbetreiber nicht mehr in Reichweite ist, sprich: auch dann, wenn man sich im Ausland befindet.

Vergisst man das Datenroaming auszuschalten, dann wird im schlimmsten Fall den ganzen Urlaub über dafür gesorgt, dass Daten übertragen und empfangen werden, was zu horrenden Kosten führen kann. Zwar haben mittlerweile einige Mobilfunkanbieter einen Kostenschutz für Datenroaming vorzuweisen, auf Nummer sicher geht man aber dann, wenn man vor dem Urlaub das Datenroaming auf seinem Smartphone deaktiviert.

Spartipp 3: Tarifoptionen buchen

Darüber hinaus ist es auch durchaus ratsam, im Voraus nach passenden Tarifoptionen zu suchen, die man im Urlaub buchen kann. Zunächst einmal lohnt sich der Blick in das Portfolio des eigenen Mobilfunkanbieters, insbesondere viele Prepaid Anbieter bieten mittlerweile günstige Datenpakete für das Ausland an und lassen auch preiswerte Gespräche nach Deutschland zu.

Hat man die passenden Tarifoptionen in seinem eigenen Netz gefunden, dann sollte man Spartipp 1 beherzigen und sich eine SIM-Karte für das Ausland suchen. Bei dieser schaut man dann ebenfalls nach den passenden Tarifoptionen, die natürlich vor allem dann von Vorteil sein sollten, wenn man innerhalb des Reiselandes mobil im Netz surfen bzw. untereinander telefonieren möchte.

Abschließend folgt noch der Vergleich zwischen den beiden gefundenen Tarifoptionen (Inland und Ausland), um so herausfinden zu können, mit welcher Methode man günstiger durch den gesamten Urlaub kommt. Hat man diese gefunden (hierbei ist insbesondere entscheidend, wie oft bzw. wie lange man das mobile Internet und die Mobiltelefonie nutzen möchte), dann bereitet man alles für den Urlaub vor und kann ruhigen Gewissens sein Handy und Smartphone auch während der Urlaubstage nutzen.

Fazit: Insofern man die hier genannten Tipps beherzigt, ist es eigentlich recht einfach, im Urlaub nicht allzu viel Geld für Mobiltelefonie auszugeben. Gerade das Datenroaming kann teuer zu stehen kommen, sodass man dieses auf jeden Fall deaktivieren sollte, wenn man sich im Ausland befindet. Ansonsten gilt abschließend noch zu sagen: das Handy auch mal auslassen und den Urlaub lieber in vollen Zügen genießen.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (19 votes cast)

Im Urlaub mit dem Handy sparen - Roaming Option oder Simkarte für das Ausland, 8.6 out of 10 based on 19 ratings