Erst in der vergangenen Woche wurde das neue iOS 4.3 von Apple als Download angeboten, trotzdem lohnt sich ein Blick auf die verfügbaren Jailbreaks, die für das iOS 4.3 genutzt werden könnten. Aktuell sieht es in diesem Bereich alles andere als rosig aus, da Apple anscheinend sehr penibel auf das Schließen von Exploits geachtet hat.

Limera1n & SHAtter Exploit: Bereits von Apple geschlossen

So zum Beispiel auf den bekannten Limera1n Exploit von Entwickler Geohot, der sich nach Angaben der Programmierer nicht mehr länger für einen untethered iOS 4.3 Jailbreak nutzen lässt, da Apple den dazu verwendeten Exploit in iOS 4.3 geschlossen hat. Aus diesem Grund wird sich Geohot wohl an die Arbeit machen müssen, um einen neuen Exploit für seinen Limera1n Jailbreak zu finden.

Aber nicht nur Geohot ist von den Änderungen in iOS 4.3 betroffen, auch das bekannte iPhone Dev-Team rund um Entwickler MuscleNerd hat einen Rückschlag hinnehmen müssen. Einer ihrer Jailbreaks, der auf dem SHAtter Exploit basiert hat, wird ebenfalls mit iOS 4.2.1 enden. Für die neue Version iOS 4.3 muss also auch das iPhone Dev-Team anfangen, weitere Exploits zu finden, die sich für die Nutzung eines untethered Jailbreaks nutzen lassen.

Das größte Problem an der Schließung der Limera1n und SHAtter Exploits ist, dass diese als Basis für zahlreiche andere Jailbreaks genutzt wurden, was in Zukunft ebenfalls nicht mehr möglich ist. Somit hat Apple vielen Jailbreak-Entwicklern vorübergehend den Zahn gezogen. Wenn Apple sich zudem darauf konzentriert hat, so wenige Exploits wie möglich zuzulassen, dann dürfte die Arbeit der Jailbreak-Entwickler zusätzlich erschwert werden.

Untethered Lösung wohl erst bei iOS 4.3.1

Im Moment soll es lediglich einen Jailbreak-Entwickler geben, der einen funktionstüchtigen Jailbreak für iOS 4.3 besitzt. Die Rede ist von Stefan Esser, einem deutschen Programmierer, der im Internet unter dem Spitznamen i0n1c zu finden ist. Seinen untethered iOS 4.3 Jailbreak hat i0n1c bereits in einer Alpha-Version gezeigt, sodass die Hoffnungen der Nutzer eines Jailbreaks aktuell bei ihm liegen.

Dennoch ist es zurzeit unwahrscheinlich, dass i0n1c seinen untethered iOS 4.3 Jailbreak herausbringen wird, da dieser mit einem iOS 4.3.1 Update rechnet, das nicht mehr lange auf sich warten lässt. Somit würde er seinen genutzten Exploit vermutlich aufgeben müssen, wenn er diesen vor iOS 4.3.1 veröffentlicht, da Apple die Möglichkeit hätte, während des Updates auch diesen Exploit zu schließen.

Einen untethered iOS 4.3 Jailbreak von i0n1c wird es demnach erst nach iOS 4.3.1 geben, einen tethered Jailbreak kann man dagegen schon jetzt finden. Dieser ist via Sn0wbreeze 2.3b1 möglich, bietet aber weder Unterstützung von bestehenden Unlocks noch ist eine tethered Variante bequem für den Nutzer, weshalb man eher auf einen untethered Jailbreak warten sollte.

Kein Unlock für das Apple iPhone 4 in Sicht

Aber nicht nur im Bereich der untethered Jailbreaks für iOS 4.3 sieht es im Moment nicht gut aus, auch ein entsprechender iPhone 4 Unlock ist Stand heute noch immer nicht installierbar. Und das, obwohl MuscleNerd und weitere Entwickler seit Wochen ankündigen, dass es nicht mehr lange bis zu einem iPhone 4 Unlock dauern wird.

Wenn man den neuesten Aussagen Glauben schenken darf, dann wird ein iPhone 4 Unlock für sämtliche Basebands noch einige Wochen oder gar Monate auf sich warten lassen. Sollte es noch unglücklicher kommen, dann könnte ein iPhone 4 Unlock sogar erst nach dem Verkaufsstart des Apple iPhone 5 erscheinen.

Fazit: Sowohl in puncto Jailbreaks als auch Unlocks hat Apple es geschafft, viele Exploits zu schließen und die Entwickler vor eine schwere Hürde zu stellen. Möglicherweise sind diese noch einige Wochen und Monate damit beschäftigt, neue Exploits zu suchen, was für Nutzer eines Jailbreaks bzw. Unlocks dementsprechend bedeutet, dass man entweder auf iOS 4.3 verzichtet oder aber einen bestehenden Jailbreak/Unlock überspielt.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (21 votes cast)

iOs 4.3 Jailbreak Übersicht und Vergleich Limera1n & SHAtter Exploit, 8.5 out of 10 based on 21 ratings