Wenn man bedenkt, dass im Jahr 2011 extrem viele Tablet PCs auf den Markt kommen werden, dann wird es mit Sicherheit auch viele Menschen geben, die zu einem solchen Tablet PC greifen wollen. In welchen Fällen sich das auf jeden Fall lohnt und welche Interessen man mitbringen sollte, bevor man sich einen Tablet PC kauft, das soll im Laufe dieses Artikels verraten werden.

Typ 1: surft viel, schreibt Mails, nutzt Apps

Unser Typ 1 ist quasi die Idealvorstellung eines Tablet-Nutzers, da dieser alle Interessen vereint, die wichtig sind, wenn man sich einen Tablet PC kaufen möchte. Zu diesen Interessen gehört das mobile Surfen von zu Hause aus, vornehmlich auf der Couch oder im Bett, das Schreiben von Mails und das Nutzen von Apps.

Für Typ 1 ist ein Tablet PC quasi ein Muss, da dieser die Vorteile eines Tablets am Besten zu schätzen weiß. Zum bequemen Surfen oder Nutzen von Apps ist ein Tablet PC sehr gut geeignet, insbesondere Spiele sehen auf den großen Displays bestens aus. Aber auch Zeitungen und Bücher lassen sich gut mit einem Tablet PC lesen.

Typ 2: will produktiv arbeiten

Typ 2 ist jemand, der gerne selbst Blogeinträge verfasst, in Foren kommentieren oder Präsentationen erstellen möchte. Da dies mit einem Tablet PC zwar möglich aber alles andere als elegant ist, sollte man lieber zu einem Netbook oder vielleicht sogar zu einem vollwertigen Notebook greifen.

Denn um wirklich produktiv arbeiten zu können, bietet ein Tablet PC mit einem Touchscreen nur wenige Möglichkeiten, da das Schreiben per Tastatur um einiges flotter vonstatten geht. Zwar gibt es für viele Tablets eine separate Tastatur, rechnet man diese aber zum Kaufpreis des Tablets hinzu, dann bekommt man zumeist schon ein sehr gutes 15,6 Zoll Notebook geboten.

Typ 3: der Gelegenheitssurfer

Wer hin und wieder im Internet surft und lediglich einfache Aufgaben bearbeiten möchte, z.B. Mails verfassen oder die morgendliche Tageszeitung lesen, dann ist ein Tablet PC in vielen Fällen ebenfalls eine gute Investition.

Ob dies der Fall ist, das hängt vor allem davon ab, wie oft man im Internet surft, da ein Tablet PC wie das Apple iPad (ab 499 Euro erhältlich) doch recht kostspielig ist und sich die Anschaffung eines Tablets nur dann lohnt, wenn man entsprechend viel Zeit mit diesem verbringt. Um das Gerät in der Ecke zu liegen lassen, ist es viel zu schade.

Typ 4: surft wenig, telefoniert viel und schreibt fleißig SMS

Es gibt einige Menschen, die glauben, dass ein Tablet PC einfach nur ein zu groß geratenes Smartphone ist und in etwa die gleichen Aufgaben erfüllt. Spricht telefonieren, SMS versenden und hin und wieder im Internet surfen. Mit dem Samsung Galaxy Tab ist Mobiltelefonie mit Tablets sogar möglich, dennoch ist das 7 Zoll-Gerät zu groß für den Einsatz als Smartphone.

Aus diesem Grund sollte man sich keinen Tablet PC kaufen, wenn man in erster Linie SMS verschicken und mobile Telefonate führen möchte. In einem solchen Fall ist der Griff zu einem richtigen Smartphone ratsam, zum Beispiel dem Apple iPhone 4, dem HTC 7 Trophy oder dem Samsung Galaxy S.

Fazit: Auch wenn der Markt der Tablets ein wahres Milliardengeschäft ist, benötigt nicht jeder Nutzer einen Tablet PC. Nur wer wirklich gerne mit einem solchen Gerät daheim surfen und Apps nutzen möchte, sollte zu einem Tablet greifen. Für produktives Arbeiten oder als Smartphone-Ersatz kommt ein Tablet dagegen nicht in Frage.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (14 votes cast)

Kaufberatung bei Tablet PCs und Nutzertypen im Vergleich , 8.6 out of 10 based on 14 ratings