Mobiles Surfen gewinnt seit dem Aufstieg der Smartphones immer mehr an Bedeutung, was sich an vielerlei Punkten erkennen lässt. Unter anderem auch daran, dass nicht nur mobiles Surfen generell an Gewichtung zulegt, sondern auch daran, dass die Menschen immer schneller mobil surfen wollen, was aktuell mit LTE funktioniert.

LTE-Zahlen steigen weiter an

Somit ist es auch nicht überraschend, dass im dritten Quartal dieses Jahres ein neuer Rekord an weltweiten LTE-Zugängen erreicht wurde. Laut der neuesten Statistik waren in Q3 2015 insgesamt 908,5 Millionen LTE-Zugänge weltweit registriert, was gleich verschiedene Rückschlüsse und Prognosen möglich macht.

Doch kommen wir erst einmal zu den nackten Zahlen an sich: im Vergleich zum zweiten dieses Jahres stieg die Anzahl der LTE-Zugänge um 152 Millionen. Im gleichen Zeitraum sank die Anzahl der GSM-Zugänge um 117 Millionen, was den Schluss zulässt, dass immer mehr Kunden ihre 3G-Nutzung dafür aufgeben, auf 4G setzen zu können.

LTE-Entwicklung schreitet voran

Aktuell ist jeder achte Zugang zu mobilem Internet mit 4G-Niveau registriert, Tendenz weiter stark steigend. Aufgrund der neuen Zahlen ist es realistisch, dass mittlerweile die Marke von einer Milliarde LTE-Zugängen weltweit durchbrochen wurde, womit sich noch einmal deutlich unterstreichen lässt, wie LTE an Bedeutung gewinnt.

Der APAC-Raum (Asien, Pazifik) ist mit 53,3 Prozent der LTE-Marktanteile dabei führend, alleine in China wurden in Q3 2015 über 300 Millionen LTE-Zugänge erfasst. Nordamerika liegt mit einem Anteil von rund 25 Prozent hinter dem APAC-Raum, Europa erreicht einen LTE-Marktanteil von rund 15 Prozent.

Die wachsende Beliebtheit von LTE sorgt auch dafür, dass der Standard immer weiter entwickelt wird. Bis zum Jahr 2020 soll der 4G-Nachfolger 5G verabschiedet werden, der bis zu 10 Gbit pro Sekunde beim mobilen Surfen bieten soll.

Prepaid-Anbieter mit LTE-Flatrates

Dass LTE ein immer wichtiger werdender Faktor beim Surfen wird, lässt sich auch daran erkennen, dass immer mehr Prepaid-Anbieter auf LTE-Tarife umstellen. Im Postpaid-Bereich ist diese Entwicklung schon seit längerem bekannt, nun zieht auch der Prepaid-Markt peu à peu nach.

Und das nicht einmal mehr zu teuren Konditionen, da mittlerweile auch günstige LTE-Tarife im Prepaid-Segment zu finden sind, die ihre Postpaid-Pendants ausstechen können. Somit lohnt es sich, einen LTE-Preisvergleich zu starten, bevor der nächstbeste Vertrag abgeschlossen wird.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

LTE: Fast 1 Milliarde Zugänge weltweit, 10.0 out of 10 based on 1 rating