Am 3. April 2010 kam das Apple iPad in den USA in die Läden und hat sofort für lange Schlangen und viele Fans gesorgt, die sich den Tablet PC sichern wollten. Dabei ist das iPad erst in der Version mit Wi-Fi und ohne 3G auf dem Markt erschienen, dennoch ist das iPad bereits ein großer Erfolg.

Version mit 3G folgt noch!

Die Version des iPads mit 3G Unterstützung wird erst noch in die Läden kommen, weshalb dann damit gerechnet werden darf, dass viele Kunden auch eine mobile Datenflatrate wünschen. Verwundern würde das nicht, denn immerhin ist eine der herausragenden Fähigkeiten des iPads die Möglichkeit, sich mit dem mobilen Internet zu verbinden.Zu Hause ist das Surfen mit dem iPad via Wi-Fi kein Problem, möchte man das Apple Tablet aber mit nach draußen nehmen, dann wird die 3G Unterstützung Pflicht. In Deutschland soll das Apple iPad übrigens Ende April auf den Markt kommen, weshalb Fans nicht mehr allzu lange warten müssen.

Micro SIM Karten im Angebot

Um das mobile Internet mit dem iPad nutzen zu können, benötigt man eine neuartige Micro SIM Karten, die eigens von Apple für das iPad entwickelt wurde. Im Angebot befindet sich im Moment (zumindest in Deutschland) nur eine einzige Micro SIM Karte, die von Mobilfunk Discounter simyo stammt.Die Micro SIM Karte von simyo bekommt man für 14,90 Euro und hat dabei schon 3 Euro Startguthaben zur Verfügung. Durch die schnelle Reaktion von simyo könnte der Prepaid Discounter viele Nutzer gewinnen, dennoch dürften auch die anderen Mobilfunkanbieter nicht mehr lange warten und eine Micro SIM Karte auf den Markt bringen.

Die Zukunft der SIM Karte

Viele Experten sehen in der Micro SIM Karte die Wachablösung der alten SIM Karte, da es eigentlich keine Nachteile im Vergleich zum Vorgängermodell gibt. Eher ist es so, dass zumindest Apple auch in Zukunft auf das Format setzen wird und zum Beispiel das neue iPhone HD (auch bekannt als iPhone 4G) mit dieser Technik ausstatten will.

Durch Apple selbst wird die Micro SIM Karte einiges an Zugkraft besitzen und dafür sorgen, dass auch weitere Hersteller auf die kleine SIM Karte setzen werden. Aber nicht nur die Hardware-Hersteller sind für die Micro SIM Karten wichtig, sondern auch die Mobilfunkanbieter.

Denn nur wenn diese ebenfalls auf den Zug der Micro SIM Karten springen, kann das neue Format auch erfolgreich werden. Da mit simyo schon der erste Prepaid Discounter eine Micro SIM Karte auf dem Markt hat, dürfte der erste Schritt in Richtung erfolgreiche Zukunft getan sein.

Weitere Modelle möglich

Da die Apple Produkte schon in der Vergangenheit viele Freunde und Nachahmer gefunden haben, dürfte die Konkurrenz nicht lange warten und sich ebenfalls mit der Micro SIM Karten Technik auseinandersetzen.

Sollte das der Fall sein, dann wird es in Zukunft auch HTC-, Blackberry- oder Nokia-Modelle geben, in denen die kleinen SIM Karten zum Einsatz kommen werden.

Fazit: Schon mit dem iPhone und dem iPad selbst gilt Apple als großer Vorreiter, der seinen Einfluss nun auch auf den Bereich der SIM Karten ausweiten könnte. Denn die kleinen Micro SIM Karten haben keinerlei Nachteile im Vergleich zu den herkömmlichen SIM Karten und bieten ebenfalls Features wie etwa buchbare Optionen an.

Ob die Micro SIM Karte aber wirklich zu einem vollen Erfolg wird, das hängt davon ab, dass auch andere Smartphone Hersteller auf das Format setzen und Prepaid Discounter sowie Vertragsanbieter passende Tarife zum iPad bzw. zu den Micro SIM Karten veröffentlichen werden.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (16 votes cast)

Micro Sim Karten und Apple iPad mit 3G, 8.6 out of 10 based on 16 ratings