Während des Mobile World Congress wurden einige neue Tablet PCs vorgestellt, die in der nächsten Zeit auf den Markt kommen werden. In einer Übersicht sollen die interessantesten Modelle genannt werden, die in der spanischen Metropole Barcelona präsentiert worden sind.

Motorola Xoom

Das Motorola Xoom soll im April 2011 exklusiv über die Telekom erscheinen, bereits Ende Februar wird es in den USA so weit sein. Angeboten wird das Motorola Xoom dort für rund 800 US-Dollar mit UMTS-Chip, eine Version ohne 3G-Chip soll im Laufe der Zeit folgen und ca. 600 US-Dollar kosten. Die Preise für Deutschland wurden bisher noch nicht genannt.

Technisch gesehen weiß das Motorola Xoom auf jeden Fall zu überzeugen, unter anderem gibt es einen 10,1 Zoll großen Touchscreen (1280×720 Pixel Auflösung), eine Dual Core-CPU von nVidia (Tegra 2 mit 1 GHz Taktrate pro Kern), zwei Kameras (je eine auf Vorder- und Rückseite) sowie 1 GB Arbeitsspeicher.

Der interne Speicher ist mit 32 GB ebenfalls sehr gut bemessen, als vorinstalliertes Betriebssystem steht Google Android 3.0 Honeycomb zur Verfügung, das bei so gut wie allen neuen Tablet PCs standardmäßig angeboten wird.

Samsung Galaxy Tab 10.1

Die Spezifikationen des Samsung Galaxy Tab 10.1 lesen sich sehr ähnlich wie die des Motorola Xoom, denn beide Tablets sind mit einem 10,1 Zoll großen Display ausgestattet, bieten eine Dual Core-CPU mit einem GHz Taktfrequenz pro Kern (Galaxy Tab 10.1 besitzt eine Samsung Exynos 4210-CPU), verfügen über maximal 32 GB internen Speicher, können mit zwei Kameras aufwarten und sind mit Android 3.0 Honeycomb ausgerüstet.

Unterschiede gibt es zum Beispiel bei der Auflösung, das Galaxy Tab besitzt nämlich 1280×800 Pixel Auflösung, was verglichen mit dem Xoom-Tablet aber nur ein marginaler Unterschied ist. Zudem soll das Samsung Galaxy Tab 10.1 exklusiv über Vodafone vertrieben werden, das Motorola Xoom dagegen über die Telekom.

LG Optimus Pad

Eine Besonderheit im Bereich der neuen Tablet PCs ist das LG Optimus Pad, das als bisher einziges Gerät weltweit mit einem 3D-Display ausgestattet ist und dank einer Dual Lens-Kamera sogar Fotos und Videos in 3D aufnehmen kann. Die Wiedergabe erfolgt ohne 3D-Brille über ein 8,9 Zoll großes Display, das eine Auflösung von 1280×768 Pixeln zu bieten hat.

Darüber hinaus kann das LG Optimus Pad auf eine nVidia Tegra 2-CPU mit zwei Kernen und je 1 GHz Taktrate pro Kern zurückgreifen, die für die benötigte 3D-Leistung zuständig ist. Das genutzte Betriebssystem ist natürlich Google Android 3.0 Honeycomb, das ebenfalls mit 3D-Inhalten kompatibel programmiert wurde. Zu guter Letzt sei noch der Preis des Optimus Pad genannt, der nach LG-Angaben bei etwa 800 Euro liegen wird.

HTC Flyer

Als einziges Tablet ohne Dual Core-CPU kommt das HTC Flyer auf den Markt, das dafür eine 1,5 GHz schnelle Snapdragon-CPU bietet, über ein 7 Zoll großes Display verfügt sowie 1 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internen Speicher besitzt. Zwei Kameras gibt es ebenso, die integrierte Frontkamera soll Videotelefonate mit dem Tablet PC ermöglichen.

Auf den Markt kommen soll das HTC Flyer mit einer überarbeiteten Google Android Gingerbread-Variante, die die Versionsnummer 2.4 tragen wird. Ob es im späteren Verlauf ein Update auf Android 3.0 Honeycomb geben wird, das lässt sich aktuell noch nicht sagen.

Fazit: Obwohl das Apple iPad 2 noch gar nicht vorgestellt worden ist, gibt es schon jetzt eine Menge interessanter Tablet PCs, die im Jahr 2011 vermutlich für Furore sorgen werden. Spätestens im Sommer 2011 soll dann auch der letzte der genannten Tablet PCs erscheinen, das iPad 2 wird für April 2011 erwartet.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (19 votes cast)

Neue Tablet Pcs beim Mobile World Congress 2011, 8.5 out of 10 based on 19 ratings