Vor wenigen Tagen wurde darüber berichtet, dass der Mobilfunkanbieter o2 seinen deutschen Konkurrenten Base übernehmen möchte, was durchaus überraschend kommt, da sich ein Deal bislang keineswegs abgezeichnet hat. Die Kaufabsicht von o2 bzw. Telefonica Germany besteht also, rund 5 Milliarden Euro soll o2 für die Übernahme von Base auf den Tisch legen wollen.

Erste Folge: o2/Base als neuer Marktführer

Diese muss zunächst einmal vom Kartellamt geprüft werden, laut Experten dürfte aber nichts im Wege stehen, sodass o2 in naher Zukunft die Übernahme von Base offiziell verkünden dürfte. Nach der offiziellen Bekanntgabe ergeben sich diverse Rückschlüsse aus der Übernahme, die sich auf jeden Fall interessant lesen, sollten die Thesen der Experten so aufgehen wie genannt.

Zunächst einmal würde sich o2 mit der Übernahme von Base zum Marktführer in puncto Mobiltelefonie in Deutschland aufschwingen – o2 alleine kommt derzeit auf 19,3 Prozent der Marktanteile, während Base einen Anteil von 23,9 Prozent auf sich vereint – zusammen würden o2 und Base dementsprechend auf 43,2 Prozent der Marktanteile kommen.

Bislang noch auf dem ersten Rang liegt die Deutsche Telekom, die es auf 37,0 Prozent der Marktanteile in Deutschland bringt, auf dem zweiten Platz des Rankings liegt Vodafone mit einem Marktanteil in Höhe von 32,4 Prozent. Für o2 und Base würde sich die Aussicht also auf einen Schlag ändern, denn von Nummer drei und vier in Deutschland ginge es nach der Übernahme auf Platz eins nach oben.

Günstigere Tarife und Flats möglich

Doch die Tatsache, dass o2 und Base nach der Übernahme als Marktführer in Deutschland dastehen würden, ist im Prinzip nur ein kleiner Randaspekt. Vielmehr ist zu erwarten, dass vor allem die Kunden profitieren dürften, unter anderem durch günstigere Tarife und Flatrates, die von o2 und Base im Doppelpack angeboten werden könnten, um Vodafone und Telekom weiter nach hinten verdrängen zu können.

Base hat das Prinzip der Flatrates in Deutschland quasi etabliert und zieht noch immer viele seiner Kunden damit an, dass diese ihre Flatrates Monat für Monat nach Wunsch und Bedarf umstellen können – bei o2 sind vor allem die günstigen Preise und Vorteile wie Studententarife zu nennen, die Kunden dazu bringen, sich einen Vertrag bei Telefonica Germany zu sichern.

Diese beiden Vorteile dürften o2 und Base in Zukunft kombinieren, um noch mehr Kunden an sich binden zu können – denkbar ist eine Erweiterung des Portfolios um besonders günstige Tarife oder individuell gestaltbare Angebote zum kleinen Preis. Mit dieser Kombination dürften o2 und Base viele Kunden in Deutschland ansprechen, was zu einem Zuwachs der Marktanteile führen könnte.

Verbesserter Empfang für o2/Base-Kunden

Doch nicht nur Neukunden dürften davon profitieren, dass o2 Base übernehmen möchte, sondern auch für Bestandskunden stellen Experten einige Verbesserungen in Aussicht. Angefangen beim Empfang, der gerade von Kunden bei Base immer mal wieder kritisiert wird – auch bei o2 gibt es hier und da Kunden, die sich über ihren Empfang im o2-Netz beschweren.

Durch eine Übernahme von Base durch o2 würden die bisher getrennten Netze zusammengelegt werden, wodurch sich eine bessere Abdeckung ergeben sollte. Als Folge daraus sollte sich auch der Empfang in beiden Netzen verbessern, laut Experten dürfte vor allem das bisherige Base-Netz davon profitieren, sodass Base-Kunden quasi ohne Aufpreis ein besseres Netz geboten bekommen würden.

Weiterhin würden Kunden von o2 und Base gleichermaßen profitieren, wenn es zu einem Ausbau der Netze kommt, da Kunden in beiden Netzen gleichzeitig unterwegs wären. Aus diesem Grund wäre eine Übernahme ein Grund zur Freude für Neu- und Bestandskunden bei o2 und Base, die die Möglichkeit bekommen würden, für vergleichsweise wenig Geld eine sehr gute Leistung zu erhalten.

LTE-Ausbau dürfte beschleunigt werden

Generell würde sich eine Übernahme von Base durch o2 wohl in puncto Ausbau der Netze als sinnvoll und fruchtbar zeigen, zum Beispiel in Bezug auf das LTE-Netz. Bislang sind die Telekom und Vodafone o2 und vor allem Base ein ganzes Stück voraus, was den Ausbau des LTE-Netzes anbelangt, sodass der zukünftige Standard durch eine Übernahme ein höheres Standing erreichen sollte und dürfte.

Zwar sind bislang noch keine konkreten Pläne aufgetaucht, die sich auf den Ausbau der LTE-Netze durch o2 und Base beziehen, da der Deal bislang noch nicht vom Kartellamt durchgewunken worden ist. Trotzdem ist davon auszugehen, dass gerade Telefonica Germany bei der Übernahme im Hinterkopf hat, auch das LTE-Angebot auszubauen und seinen Kunden in diesem Punkt mehr bieten zu können.

Telekom und Vodafone müssen nachlegen

Schlussendlich hätte eine Übernahme von Base durch o2 nicht nur Folgen für Base und o2 an sich, sondern auch für die Telekom und Vodafone. Die bisherigen Marktführer würden auf einen Schlag von den Spitzenpositionen verdrängt werden und dürften sich einem starken Gegner gegenüber sehen, der nicht nur höhere Marktanteile zu bieten hätte, sondern auch sein Potential maximieren würde.

Dementsprechend müssten die Telekom und Vodafone mehr bieten, um sich wieder an Base/o2 vorbeischieben zu können bzw. um eine Chance zu haben, die möglicherweise günstigen Preise anzugreifen. Letzten Endes sollten vor allem Mobilfunkkunden in Deutschland profitieren können, denen bessere Angebote zu günstigeren Preisen angeboten werden dürften.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)