Bald ist es soweit, schon in der nächsten Woche bringt der Handy Hersteller HTC sein neuestes Modell auf den Markt, nämlich das HTC Tattoo. Schon vor Beginn des eigentlichen Verkaufs kann man sich das HTC Tattoo im Handyshop des Prepaid Discounters simyo bestellen, bekommt es aber natürlich erst am Tag der Veröffentlichung geschickt. Der Preis bei simyo für das Smartphone von HTC beträgt 309 Euro (Preis des Herstellers: 339 Euro) und beinhaltet das HTC Gerät mit der typischen schwarzen Oberschale. Doch nicht die Tatsache, dass HTC ein neues Gerät auf den Markt bringt ist interessant, sondern die Tatsache, dass es sich dabei um ein Smartphone handelt, dass mit dem Betriebssystem Google Android betrieben wird. Google Android ist sozusagen das Pendant der restlichen Mobilfunkwelt zu Apples iPhone OS und Microsofts Windows Mobile.

Das HTC Tattoo ist nicht das erste Smartphone von HTC, das mit Google Android ausgestattet ist, zum Beispiel ist das auch beim HTC Magic, dem klassischen Googlephone, der Fall. Deshalb weiß HTC genau, wie man sein Gerät perfekt auf das Betriebssystem von Google Mobile abstimmen kann. Aus diesem Grund ist das HTC Tattoo auch mit den wichtigsten Diensten von Google wie GoogleMail, GoogleTalk oder Google Maps vom Start weg ausgestattet. Desweiteren hat man auch Zugriff auf den Android Market (Gegenstück zu Apples AppStore) und kann sich dort viele weitere Programme auf sein Smartphone laden. Die inneren Werte des HTC Tattoo wissen durchaus zu überzeugen, denn neben Google Android als Software gibt es auch einiges an guter Hardware. So auch die Möglichkeit, den internen Speicher (512 Megabyte als Hauptspeicher) per microSD Karte zu erweitern. Dargestellt wird sämtliches Treiben auf einem 2,8 Zoll großen Display, das natürlich ein Touchscreen ist und die HTC Sense Oberfläche besitzt. Die Auflösung des HTC Tattoo beträgt 240×320 Pixel, was ein guter Wert ist, aber nicht ganz an die des iPhone oder HTC HD2 heran reicht. Zudem bekommt man mit dem HTC Tattoo eine 3,2 Megapixel starke Kamera, Quadband und Bluetooth. Damit hat das Tattoo von HTC einige der wichtigsten Funktionen mit an Bord, die man von einem aktuellen Smartphone erwarten kann. Möchte man auch das mobile Internet verwenden, dann kann man das mit dem HTC Tattoo sehr gut machen, denn es verfügt über die Möglichkeit via HSDPA mit 7,2 Mbit pro Sekunde im Netz zu surfen und unterstützt auch die Standards GPRS und UMTS. Es ist ebenfalls möglich mit dem HTC Modell auf ein WLAN Netz zuzugreifen und dieses für mobiles Surfen zu verwenden. Eine Besonderheit des HTC Tattoo ist, dass man beim Smartphone von HTC nicht nur ein einziges Design für immer verwenden muss, sondern dass man sein Tattoo nach seinen Wünschen gestalten kann. Das ist über eine leicht austauschbare Oberschale möglich, die es ermöglicht, das Design immer dann zu wechseln, wenn man den Drang nach Veränderung verspürt.

Bestellt man das HTC Tattoo beim Mobilfunk Discounter simyo, dann kann man auch gleich eine der günstigen Prepaid SIM Karten bestellen, die man bei simyo für nur 5,90 Euro bekommen kann und schon 3 Euro Startguthaben integriert hat. Pro Gesprächsminute und SMS zahlt man bei simyo nur 9 Cent, wodurch man trotz gutem Smartphone viel Geld beim Telefonieren sparen kann. Das Apple iPhone ist auf dem Markt der Smartphones das wohl bekannteste und auch beliebteste Gerät, weshalb sich die Konkurrenz gerne das Ziel steckt, an die Popularität und den Erfolg des iPhones anzuknüpfen. Auch der renommierte Handy Hersteller Palm möchte mit seinem neuen Palm Pre dem iPhone den Rang ablaufen.

Wie schon das iPhone nur mit T-Mobile erhältlich ist, wollte auch Palm sein Pre nur über den Mobilfunkanbieter o2 anbieten. Allerdings gibt es bereits kurz nach dem Start des Palm Pre eine Vielzahl von Prepaid Discountern, die das Palme Pre in ihre jeweiligen Handyshops aufgenommen haben. Möchte man das Palm Pre über o2 beziehen, so muss man 481 Euro für das Gerät bezahlen, hinzu kommen noch 3,95 Euro für den Versand. Möglich ist auch eine Bezahlung in Raten, die sehr fair gestaffelt ist, sodass man bei der Ratenzahlung nicht mehr für das Smartphone bezahlen muss als wenn man es auf einen Schlag bezahlt.In den Handyshops von discoTEL, bigsim, Maxxim und blau.de findet man das Palm Pre allerdings schon für 469 Euro, was ein Unterschied von immerhin 12 Euro ist. Wenn man nun noch bedenkt, dass man bei den meisten Prepaid Discountern weniger zahlt als bei o2, dann wird das Ganze erst wirklich interessant.Zudem kann man bei discoTEL noch mehr Geld beim Kauf eines Palm Pre Smartphones sparen, nämlich wenn man die entsprechende SIM Karte gleich mitbestellt, dann gibt es 10 Euro Abzug auf den Preis des Handys sowie einen Wegfall der Versandkosten. Summa summarum zahlt man für das Handy damit nur 459 Euro sowie die 9,95 Euro für die Prepaid SIM Karte mit 5 Euro Startguthaben.

Neben den vier genannten Prepaid Discountern bietet auch simyo das Palm Pre in seinem Shop an, für das man dort nur 459,19 Euro zahlen muss. Damit ist das Gerät sogar noch günstiger als bei blau.de, Maxxim und bigsim, dennoch muss man bei simyo noch 9 Euro an Versandkosten bezahlen, womit das Gerät trotz allem günstiger ist als bei den drei gerade genannten Mobilfunk Discountern.Das Palm Pre findet man im simyo Shop aber erst seit kurzem für den Preis von 459,19 Euro, denn zuvor schlug das Smartphone von Palm noch mit 475 Euro zu Buche, was zwar immer noch günstiger war als bei o2, mit der Konkurrenz der anderen Mobilfunk Discounter aber nicht mithalten konnte. Deshalb scheint man sich bei simyo auf einen Fall des Preises geeinigt zu haben.

Fazit: Die Prepaid Discounter schaffen es, immer mehr auf die etablierten Mobilfunkanbieter aufzuholen, vor allem was die Handyshops angeht. Denn mittlerweile findet man selbst sehr hochwertige Modelle wie das Palm Pre in Shops von Prepaid Discountern, in denen man sie vorher kaum erwartet hatte.

Zwar gibt es noch immer einige Modelle, die nur in Kooperation mit den großen Anbietern auf den Markt gebracht werden (Apple iPhone, diverse HTC-Modelle), dennoch machen die Mobilfunk Discounter einiges wett. Wenn man darüber hinaus noch die oftmals günstigeren Tarife bedenkt, werden Prepaid Discounter immer mehr zu einer lohnenswerten Alternative. So verhält es sich auch im Falle des Palm Pre Smartphones.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (17 votes cast)

Palm Pre und HTC Tattoo jetzt auch mit Simyo Prepaid Tarif, 8.5 out of 10 based on 17 ratings