Postpaid-Karten

Prinzipiell funktionieren Postpaid Tarife wie eine Mischung aus gewöhnliche Handyvertragstarifen und den Prepaid-Tarifen ohne dabei vertraglich gebunden zu sein. Mit Postpaid–Prepaidtarifen kann man sich die ständige Aufladung des Gesprächsguthabens sparen. Bei diversen Postpaid Tarifen erhält man eine monatliche Abrechnung, in der alle Gespräche und Kosten aufgelistet sind, welche dann per Lastschriftverfahren vom Netzanbieter eingezogen werden. Dies bietet dem Kunden einen großer Komfort, weil man im Vergleich zum klassischen Vertrag keine Vertragsbindung, keinen Mindestumsatz und keine Grundgebühr bezahlen muss und trotzdem keine Guthabenkarten erwerben und aufladen muss, wie bei den meisten Prepaid Tarifen. Preislich gibt es keinen Unterschied zu den beliebten Prepaidkarten. Der Kunde genießt damit die Bequemlichkeiten eines klassischen Handyvertrages, ohne doch die negativen Aspekten der Vertragsprodukte mittragen zu müssen. Die Postpaid Tarife werden ohne Mindestvertragslaufzeit, ohne Mindestumsatz und ohne Grundgebühr angeboten. Wie bei allen Prepaidprodukten bezahlt der Kunde nur die entstandenen Umsätze.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (14 votes cast)

Postpaid-Karten, 8.6 out of 10 based on 14 ratings