Nach den neuesten Befragungen ist es so, dass immer mehr Menschen zu einem Smartphone greifen, wenn sie vor der Wahl stehen, sich ein solches Smartphone oder ein klassisches Handy zu kaufen. In welchen Fällen die Wahl eines Smartphones bzw. Handys letztendlich Sinn macht, das lässt sich recht leicht aufzeigen.

SMS- und Telefonnutzung irrelevant

Die Wahl zwischen einem Smartphone und einem Handy wird nicht über die Nutzung von SMS-Diensten und Telefongesprächen entschieden, da sich SMS sowohl mit einem Smartphone als auch mit einem Handy versenden lassen, was natürlich auch für Telefonate an sich gilt.

Dass somit andere Bewertungskriterien zu Rate gezogen werden müssen, die in diesem Fall die mobile Internetnutzung und das Spielen mit dem eigenen Gerät sind. Anhand der nachfolgenden Typen lässt sich eine Wahl simpel treffen.

Typ 1: wenig mobile Internetnutzung

Wer sein mobiles Gerät nicht dazu nutzen möchte, in vielen Fällen von unterwegs aus zu surfen, der benötigt kein neues Smartphone, da man diese besonders dann auswählt, wenn man oft etwas nachschlägt oder das Smartphone gar als Teil der täglichen Arbeit nutzt.

Gelegentliches Surfen ist mit einem klassischen Handy auf jeden Fall möglich, sodass Mails abgerufen oder einzelne Begriffe nachgeschlagen werden können. Greift man in diesem Fall zu einem Handy, dann spart man überdies noch viel Geld im Vergleich zum Kauf eines Smartphones, da dieses in vielen Fällen sehr viel teurer als ein normales Handy ist.

Typ 2: viel mobile Internetnutzung

Der zweite Typ ist jemand, der sein mobiles Gerät dazu verwendet, ständig mobil im Internet zu surfen. Ob nun E-Mails abgerufen werden sollen, Begrifflichkeiten nachgeschlagen werden müssen oder die neuesten Informationen aus dem Sport gelesen werden möchten – mit einem Smartphone trifft man hier auf jeden Fall die richtige Wahl.

Die Vorteile von Smartphones sind das größere Display und die bessere Bedienung durch den Touchscreen, die das mobile Internet komfortabler nutzbar machen als auf einem klassischen Handy. Bei einem solchen schränkt der kleine Bildschirm oft so sehr ein, dass mobiles Surfen nur wenig bis gar keinen Spaß macht.

Typ 3: der mobile Spieler

Wenn man sein mobiles Endgerät nicht nur zum Surfen verwenden möchte, sondern mit diesem auch viel spielen will, dann ist ein Smartphone in einem solchen Fall ebenfalls die erste Wahl. Neben dem größeren Bildschirm im Vergleich zu einem Handy bietet ein Smartphone noch einen weiteren, sehr großen Vorteil.

Dieses zeigt sich in Form der Verfügbarkeit von mobilen Spielen, die im Smartphone-Segment unter anderem durch den Apple AppStore oder den Google Android Market gegeben ist. Im Bereich der Handys fehlt ein solch zentraler Markt komplett, sodass die Auswahl der Spiele einfach nicht groß genug ist, um das Handy als Handheld-Ersatz zu verwenden.

Fazit: Dass Smartphones immer mehr im Trend liegen, das ist vor allem in der Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten begründet, die die eines normalen Handys weit übersteigen. Dementsprechend bedeutet das, dass man, wenn man entweder viel mit seinem Gerät spielen oder im Internet surfen möchte, auf jeden Fall zu einem Smartphone greifen sollte. Sparsamkeit ist für solche Anwender eher kontraproduktiv, die teureren Geräte auf dem Markt mehr Möglichkeiten und eine bessere Leistung für Spiele und mobiles Surfen zu bieten haben.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (14 votes cast)

Prepaid Handy oder Smartphone für mobiles Internet Checkliste, 8.5 out of 10 based on 14 ratings