Wenn man sich für eine neue Prepaid SIM Karte interessiert, dann kann man zwischen vielen verschiedenen Karten wählen, die allesamt ihre Vor- und Nachteile haben. Unter anderem gibt es Prepaid Discounter, die ihre Karten und Prepaid Tarife über das Internet und diverse Mobilfunk Shops anbieten, aber auch jene, die nur in Discountmärkten wie Netto, Aldi und Co. verkauft werden.

Günstig sind beide Varianten

Zuerst einmal sollte erwähnt werden, dass man sowohl mit Prepaid SIM Karten aus Discountmärkten als auch mit SIM Karten aus Mobilfunkshops günstig telefonieren und SMS verschicken kann. Trotzdem gibt es ein paar kleine Unterschiede, die für den einen oder anderen Kunden interessant oder sogar ausschlaggebend sein können.

Auf die Prepaid Datentarife achten

Nutzt man hin und wieder oder auch häufiger das mobile Internet, dann ist ein günstiger Datentarif Pflicht, um hohe Kosten zu vermeiden. Und in diesem Bereich sind die meisten Discountmärkte weniger gut aufgestellt und haben hohe Kosten für das Volumen von einem Megabyte. Diese Tatsache soll dann mit günstigen Prepaid Tarifen kaschiert werden, was auf jeden Fall vor der Wahl der SIM Karte beachtet werden sollte. Denn an die günstigen Kurse von blau.de oder simyo mit 24 Cent pro Megabyte werden die Konkurrenten aus dem Supermarkt nicht heran reichen können.

Optionsvielfalt sollte gegeben sein

Ein weiterer Vorteil der herkömmlichen Prepaid SIM Karten ist die gebotene Vielfalt an Tarifoptionen. Beispielsweise gibt es verschiedene Flatrates zur Auswahl, die etwa auf den Namen Community Flat (unbegrenzte Gespräche in das eigene Netz), Festnetz Flat (unbegrenzte Gespräche in das deutsche Festnetz) oder UMTS Flat (mobiles Surfen ohne Volumenbegrenzung) hören.

Die guten Prepaid Discounter auf dem Markt bieten viele dieser Optionen an und ermöglichen es dem Nutzer, seine individuelle Freiheit festzulegen und sich seinen Tarif nach seinen Wünschen verändern zu können. In puncto Optionen sind die Discountmärkte weniger gut aufgestellt und bieten meist nur die Community Flat an.

Natürlich können die wenigen verfügbaren Optionen für die meisten ausreichend sein, dennoch sollte vor der Wahl bedacht werden, wie wichtig welche Optionen in Zukunft sein werden.

Beratung in Mobilfunkshops besser

Da die Unterschiede bei der Leistung der verschiedenen Prepaid SIM Karten nur minimal sind, liegt der größte Unterschied in der Beratung. Denn die Mitarbeiter eines Discountmarktes haben oftmals nur wenig bis gar keine Ahnung vom Produkt, das sie dem Kunden versuchen zu verkaufen.

Deshalb sollte man als Laie entweder jemanden mitnehmen, der sich auf dem Gebiet der Mobilfunk Discounter auskennt oder aber zu einem Mobilfunkshop gehen. Die Mitarbeiter dort haben in den meisten Fällen Ahnung von den unterschiedlichen SIM Karten und stehen bei Fragen gerne zur Seite.

Zudem haben die Mobilfunkshops meistens viele SIM Karten im Angebot und sind nicht auf einen bestimmten Prepaid Discounter spezialisiert. Darum ist es einfacher in einem solchen Shop die passende SIM Karte für den eigenen Typ zu finden.

Fazit: Eklatante Unterschiede gibt es zwischen den Prepaid SIM Karten im Discounter und in den Mobilfunkshops eigentlich nicht, weshalb man die freie Wahl hat, für welchen Prepaid Anbieter man sich schlussendlich entscheidet.

Bei der Wahl sollten aber die Kosten für Datenvolumen und verfügbare Optionen berücksichtigt werden, da die Discountmärkte oftmals in puncto Optionen sparen wollen und damit die Funktionen des gewählten Tarifs einschränken.


VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (13 votes cast)

Prepaid Karten im Supermarkt kaufen oder online bestellen, 8.6 out of 10 based on 13 ratings