Prepaid Karten

Eine Prepaid-Karte ist eine im Voraus bezahlte Handytelefonkarte ohne Vertragsbindung, deren Guthaben man einfach ab telefonieren kann. Prepaid im Allgemeinen ist ein Abrechnungsverfahren, bei dem der Mobilfunknutzer im eine Guthabenkarte kauft und diese ab telefoniert und durch Erwerb von Guthabencodes oder Cash-Karten ebenso auflädt. Bei den sogenannten Prepaid Tarifen verlangen die Prepaidanbieter keine Grundgebühr, nur der reine Gesprächsumsatz wird berechnet. Dies ist der Grund für den (ehemals) höheren Minutenpreis als bei Karten und Tarifen, die die klassischen Vertragsanbieter vertreiben. Ist das Guthaben auf der Karte ab telefoniert, können keine ausgehenden Telefonate mehr getätigt werden. Für einen garantierten Zeitraum (6 bis 15 Monate) ist der Kunde aber immer noch erreichbar. Die Karte kann vom Provider gesperrt werden, wenn das Guthaben im vereinbarten Zeitraum nicht wieder aufgeladen wird. Wird die Prepaid Karte jedoch fristgerecht aufgeladen, bleibt diese für weitere 6 bis 15 Monate aktiv, je nach dem wie die Bedingungen des Anbieters lauten. Das Aufladen der Karte kann mittels Cashkarten, Kreditkarte, Lastschriftverfahren oder per Banküberweisung/ Dauerauftrag oder online über die Webseiten der Anbieter erfolgen. Mit dem Aufkommen der neuen Prepaid Discounter haben sich die Preise aber auch die Art der angebotenen Dienste (u.a. Roaming / Daten Flatrates ) den Bedingungen der Vetragsanbieter positiv angenähert. Bei Nutzung von Postpaid Prepaid Tarifen ist die Aufladung von Guthabenkarten durch das Angebot einer monatliche Abrechnung nicht mehr nötig.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (19 votes cast)

Prepaid Karten, 8.5 out of 10 based on 19 ratings