Wie erst kürzlich bekannt geworden ist, hat das Samsung Galaxy S4 mit mehr als vier Millionen verkauften Exemplaren in gerade einmal vier Tagen einen neuen Rekord aufgestellt, was die Verkaufsstarts von Samsung-Devices anbelangt. Mit dem Samsung Galaxy S4 mini soll noch im Sommer dieses Jahres eine weitere Version auf den Markt kommen, von der sich Samsung ebenfalls hohe Verkaufszahlen verspricht.

Google Edition mit purer Android-Version für USA geplant

Doch damit nicht genug, denn nach neuen Informationen plant Samsung sogar noch eine weitere Version des Galaxy S4, die allerdings nicht von Samsung vertrieben werden soll. Vielmehr plant das südkoreanische Unternehmen anscheinend eine Kooperation mit dem Suchmaschinenriesen Google, der das sogenannte Samsung Galaxy S4 Google Edition über den Google Play Store verkaufen soll.

Ein Verkauf sei laut aktuellen Details aber auch über weitere Online-Shops und sogar Filialen geplant – ab Juni 2013 wird das Samsung Galaxy S4 in der Google Edition ausgeliefert, eine Vorbestellung wird sogar bereits im Mai dieses Jahres möglich sein. Allerdings mit einer Einschränkung, denn bislang ist die Google Edition ausschließlich in Verbindung mit einem US-Verkauf genannt worden.

Dementsprechend lässt sich im Moment noch nicht sagen, ob die Google Edition lediglich US-Kunden vorbehalten bleibt oder ob sich auch Kunden in anderen Ländern Hoffnung auf das Smartphone machen können. Dieses ist im Prinzip nämlich sehr interessant, und zwar aufgrund des vorinstallierten Betriebssystems – Google Android.

Release bisher nicht für Europa bestätigt

Allerdings kommt nicht die Android-Variante zum Einsatz, die auch beim normalen Samsung Galaxy S4 genutzt wird, sondern eine reine Android-Version. Genauer gesagt fehlt die Samsung-Oberfläche TouchWiz, sodass es sich bei der Google Edition des Galaxy S4 quasi um ein ähnliches Device handelt wie es das Google Nexus 4 ist, das ebenfalls auf die standardmäßige Android-Oberfläche setzt.

Hinzu kommt, dass das Samsung Galaxy S4 in der Google Edition mit einem offenen Bootloader ausgerüstet ist, was vor allem Bastler freuen dürfte. Immerhin wird es über einen solchen ermöglicht, eigene BootROMs einzubinden und diverse individuelle Anpassungen am Android OS vorzunehmen, was sich in einigen Fällen als sehr lohnenswert erweisen kann. Weiterhin ist es von Vorteil, dass Google die Updates direkt ausliefert, sodass diese schneller verfügbar sein werden als bei Samsung-angepassten Updates.

Bislang ist (wie erwähnt) nicht bekannt, ob das Samsung Galaxy S4 in der Google Edition auch in Deutschland auf den Markt kommen wird – generell dürfte es aber auch hierzulande einige Interessenten geben, die nichts dagegen einzuwenden hätten, sollte sich Samsung dazu entschließen, die Google-Variante in Deutschland in den Verkauf zu bringen.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)

Samsung Galaxy S4: Google Edition ab Juni 2013 im Verkauf, 10.0 out of 10 based on 2 ratings