Der 2. März stand ganz im Zeichen des Apple iPad 2, das an diesem Tag im kalifornischen San Francisco der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Betrachtet man die Technik des iPad 2, die neuen Möglichkeiten und die Preisgestaltung, dann dürfte das Apple iPad 2 schnell das meistverkaufte Tablet aller Zeiten werden und damit seinen eigenen Vorgänger vom Thron stoßen.

Technik des Apple iPad 2 im Überblick

Als erstes soll die Technik des Apple iPad 2 im Mittelpunkt stehen, die an den richtigen Stellen verbessert worden ist. Unter anderem verfügt das Apple iPad 2 über eine neue Dual Core-CPU, die als Apple A5 pro Kern mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz ausgestattet ist. Die neue CPU in Verbindung mit dem verdoppelten Arbeitsspeicher in Höhe von 512 MB sorgt dafür, dass mobile Spiele und Multimedia-Anwendungen kein Problem darstellen.

Darüber hinaus hat das Apple iPad 2 ein dünneres und leichteres Gehäuse spendiert bekommen, das sich noch edler macht als das des Vorgängers. Interessant ist zudem, dass man das Apple iPad 2 sowohl in einer schwarzen als auch einer weißen Version wird kaufen können. In puncto Display haben sich weder Größe (9,7 Zoll) noch Auflösung (1024×768 Pixel) geändert.

Mit Hilfe der beiden integrierten Kameras im iPad 2 kann man nicht nur Fotos und Videos aufnehmen, sondern es ist zugleich auch möglich, neue Apps wie FaceTime oder Photo Booth auf dem iPad 2 zu nutzen. Diese Apps haben schon auf dem Apple iPhone 4 gefallen und dürften ihre Nutzer auch auf dem iPad 2 finden.

Die Preisgestaltung seitens Apple

Wenn man an die Preise der Konkurrenz denkt, dann hätte man bei Apple durchaus mit höheren Preisen für das iPad 2 rechnen können. Doch bei Apple bleibt man sich treu und hat die Preise des ersten Apple iPads einfach 1:1 übernommen, was sich als großer Vorteil gegenüber der direkten Konkurrenz erweisen könnte.

Das Apple iPad 2 wird somit in den Varianten 16 GB + WiFi (499 Euro), 16 GB + 3G (629 Euro), 32 GB + WiFi (599 Euro), 32 GB + 3G (729 Euro) und 64 GB + WiFi (699 Euro) sowie 64 GB + 3G (829 Euro) zur Verfügung stehen. Die Preise des Apple iPad 1 wurden entsprechend nach unten korrigiert, das günstigste iPad kann man ab sofort für 379 Euro kaufen.

In den USA wird das Apple iPad 2 bereits am 11. März verfügbar sein, hierzulande muss man noch ein wenig mehr Geduld beweisen, erst am 25. März wird das Apple iPad 2 in Deutschland verfügbar sein. Damit in Verbindung steht auch die Veröffentlichung des neuen Apple iOS 4.3, das auf dem iPad 2 bereits vorinstalliert sein wird.

Steve Jobs leitet die Präsentation

Neben dem Rummel um das Apple iPad 2 stand vor allem der Apple-CEO Steve Jobs im Vordergrund, der mehrere Wochen aufgrund einer gesundheitsbedingten Pause passen musste und nicht am Tagesgeschäft Apples teilnehmen konnte. Dennoch hat Jobs es geschafft, die Präsentation des iPad 2 zu eröffnen und durch diese zu führen.

Zwar gibt es noch keine Informationen darüber, ob und wann Steve Jobs wieder vollkommen normal für Apple wird arbeiten können, der Auftritt während der Apple-Keynote in San Francisco macht aber Mut, dass Jobs schon in Kürze an die Spitze von Apple zurückkehren wird.

Fazit: Mit dem iPad 2 hat Apple ganze Arbeit geleistet, in diesem Punkt sind sich die Experten einig. Insbesondere die gute Technik, das schicke Design und die vergleichsweise geringen Preise dürften dafür sorgen, dass das Apple iPad 2 nicht lange brauchen wird, um öfter als der eigene Vorgänger verkauft zu werden.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (16 votes cast)

Technik des Apple iPad 2 im Überblick, 8.5 out of 10 based on 16 ratings