Wenn man einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen hat, dann ist man mit bestimmten Konditionen einverstanden und hat für eine bestimmte Laufzeit die Möglichkeit die vertraglich zugesicherten Dienste zu nutzen. Wenn der abgeschlossene Vertrag ausläuft, dann hat man verschiedene Möglichkeiten, die man in Betracht ziehen kann. Welche Optionen individuell am besten sind, das sollte man für sich selbst herausfinden, mit Hilfe eines Leitfadens sollte das auch kein Problem sein.

Option A: Wechsel von Vertrag zu Prepaid SIM-Karte

Wer einen Mobilfunkvertrag hat, diesen aber kündigen möchte und nicht mehr auf einen neuen Vertrag setzen will, der sollte sich den Wechsel von einer Vertragskarte zu einer Prepaid SIM überlegen, der oftmals erheblich viel Geld einsparen kann, wenn man denn auch zu einem guten und günstigen Prepaid Discounter wechselt. Auch bei dieser Option ist es sehr wichtig, dass man seinen alten Vertrag rechtzeitig kündigt und sich vor einer automatischen Verlängerung des Vertrages schützt. Denn nur dann bringt die Sparmaßnahme durch den Wechsel auch wirklich etwas. Ist die Kündigung des alten Vertrages erledigt, dann muss man sich auf die Suche nach einer passenden Prepaid SIM machen. Wenn man zum Beispiel nicht auf eine mobile Datenflat verzichten kann, dann sollte man aufpassen, dass der Prepaid Anbieter eine solche als Option anbietet, da mobiles Surfen sonst zu einer kostspieligen Angelegenheit werden kann.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass man auf sämtliche Details achtet, die für einen selbst beim Telefonieren mit dem Handy wichtig sind, da man sonst keinen perfekt oder nahezu perfekt passenden Prepaid Tarif finden kann. Eine Möglichkeit wäre auch ein Dual SIM Handy, das es erlaubt eine Prepaid SIM Karte und eine Vertragskarte gleichzeitig zu verwenden und so die Vorteile beider Karten zu kombinieren.

Option B: eine Vertragsverlängerung

Die einfachste Möglichkeit mit einem Mobilfunkvertrag zu verfahren ist ihn einfach weiterlaufen zu lassen, sodass sich dieser automatisch um ein Jahr (oder sogar mehrere) verlängert und man nichts weiter tun muss als den Vertrag wie gehabt zu benutzen. Wenn man seinen Vertrag wirklich verlängern möchte, dann sollte man auf etwaige Boni achten, viele Mobilfunkanbieter bieten beispielsweise ein neues Handy zum alten Vertrag an wenn man diesen verlängert und kann dieses dann mit der alten SIM Karte nutzen. Manchmal gibt es kein neues Handy als Zubrot dabei, dennoch ist es möglich dass man weitere Freiminuten pro Monat bekommt oder noch mehr freie SMS die man versenden kann. Werden solche Boni nicht direkt von einem Vertreter angeboten, dann sollte man einfach danach fragen, denn aus Kulanz sind oftmals auch weitere Boni möglich.

Option C: ein anderes Vertragsmodell wählen

Sollte man mit seinem Vertrag nicht mehr zufrieden sein, dann kann man diesen auch bequem ändern lassen. Entweder verbleibt man dazu bei seinem alten Vertragspartner oder aber man wechselt zu einem anderen Mobilfunkanbieter mit anderen Vertragsmodalitäten.

Entscheidet man sich für den Verbleib bei seinem alten Vertragspartner, dann sollte man seinen neuen Vertrag nach seinem Verhalten bei Mobilfunk und Schreiben von SMS auswählen, beispielsweise wenn man in der letzten Zeit viel mehr SMS verbraucht als Frei SMS im Vertrag enthalten sind, dann sollte man darauf achten, dass mehr Frei SMS im neuen Vertrag enthalten sind.

Benötigt man aber generell weniger SMS und Minuten zum Telefonieren, dafür aber eine neue mobile Datenflatrate, dann sollte diese im neuen Vertrag enthalten sein, da man sich so vor hohen Kosten bei einer Abrechnung pro Megabyte schützen kann. Deshalb ist es wichtig, den neuen Vertrag an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und nur dafür zu zahlen, was man auch tatsächlich braucht.

Wie man sich auch für ein anderes Vertragsmodell entscheidet, man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass man seinen alten Vertrag rechtzeitig kündigt, da dieser sonst weiterlaufen und sich von alleine verlängern könnte. Das wiederum hat zufolge, dass man sich möglicherweise Mehrkosten stellen muss, die unnötig und vermeidbar gewesen sind.

Fazit: Hat man sich für eine der genannten Optionen entschieden, dann dürfte es kein Problem mehr sein auch in Zukunft günstig mit einem Handy oder Smartphone zu telefonieren.

Wichtig ist es zu beachten, dass man einen Vertrag in den meisten Fällen nur zu einer bestimmten Zeit kündigen kann. Verpasst man diesen Zeitraum, dann verlängert sich der Vertrag automatisch was zu unnötigen Kosten führen kann. Natürlich kann man seinen Vertrag auch einfach weiterlaufen lassen wie bisher, zumindest wenn man nichts an diesem auszusetzen hat.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.5/10 (13 votes cast)

Wechsel von Handyvertrag zu Prepaid Karte, 8.5 out of 10 based on 13 ratings