Die Produkte von Apple sind generell sehr beliebt, zudem hat Apple immer wieder neue Innovationen auf Lager, mit denen man die Kunden von sich überzeugen kann. Mit dem neuen Apple iOS 5, das im Herbst dieses Jahres in der finalen Version erscheinen soll, hat Apple einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft in petto, der darauf hindeutet, dass man in Zukunft komplett ohne Computer auskommen kann.

Apple iOS 5: Updates endlich over the air

Denn mit Apples iOS 5 wird es unter anderem im Bereich des Möglichen sein, dass man Updates des iOS komplett ohne Verbindung zu einem PC oder Mac installieren kann. Diese Variante der Updates nennt sich over the air und ist bereits seit einiger Zeit vom Google Android OS bekannt und dort auch entsprechend beliebt.

Wie man kürzlich erfahren konnte, sollen die Updates over the air nicht nur über eine aktive WiFi-Verbindung möglich sein, sondern auch über eine 3G-Verbindung, sodass man die Updates über die eigene mobile Datenflatrate einspielen kann. Lediglich Updates ab einer bestimmten Größe (beispielsweise 150 MB) sollen dann eine WiFi-Verbindung voraussetzen.

Das ist aber noch lange nicht alles, denn unter anderem soll iOS 5 auch mit einem neuen Design und neuen Push-Benachrichtigungen aufwarten, die für eine bessere Übersicht und insbesondere eine bessere Nutzbarkeit sorgen sollen. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen an das kommende Apple iOS 5.

Die iCloud als zentrale Schnittstelle zwischen iOS und iTunes

Abgesehen von iOS 5 gibt es bei Apple noch einen weiteren Baustein auf dem Weg zur computerlosen Zukunft, dieser hört auf den Namen iCloud. In der iCloud, die im Übrigen komplett kostenfrei angeboten wird, und dafür sorgt, dass Apps, Musiktitel, Dokumente, Bilder, Videos und vieles mehr in der Cloud über Apple gesichert werden können.

Demnach benötigt man nicht mal unbedingt mehr eine Festplatte bzw. einen Computer, um etwaige Dateien zu sichern, sodass man bei der Wahl des nächsten Arbeitsgerätes sogar ganz auf einen PC oder Mac verzichten könnte. Zwar sind die Online-Speicher einer Cloud noch nicht unbedingt üppig, doch in Zukunft dürfte die Online-Kapazität noch stark ausgeweitet werden.

Das Apple iPad und Apple iPhone als Komplettlösungen

Mit iCloud und iOS 5 hat Apple demnach zwei neue Varianten in der Hinterhand, um die Zukunft zu gestalten. Zwei weitere, wichtige Bausteine hat Apple dabei schon gelegt, nämlich das Apple iPad und vor allem auch das Apple iPhone, die beide als Komplettlösungen fungieren können, wenn man den Einsatz von iCloud und iOS 5 berücksichtigt.

Denn via iPad und iPhone hat man den vollen Zugriff auf die iCloud und kann dementsprechend Inhalte über das Internet streamen, sodass man für die Wiedergabe von Musik, das Öffnen von Dokumenten oder das Betrachten von Videos keinen separaten Computer mehr benötigt. Sollten die Apple-Geräte (Dual oder gar Quad Core-Prozessor, mehr Arbeitsspeicher, bessere Grafikchips) zudem noch leistungsstärker werden, dann könnten auch Musik-, Foto- und Videobearbeitung bald in den Aufgabenbereich der iOS-Devices fallen.

Fazit: Mit dem Konzept aus iOS 5 und iCloud hat Apple eine sehr gute Kombination für die Zukunft im Köcher, die dafür sorgen könnte, dass Computer tatsächlich immer weniger genutzt werden müssen. Schließlich kann man künftig beispielsweise Updates des iOS ohne Verbindung zu einem PC oder Mac bewerkstelligen.

Das würde Apple auf jeden Fall in die Karten spielen, denn mit iPad und iPhone ist man in den entscheidenden Segmenten Tablet und Smartphone weit vorne, sodass die geringere Bedeutung der Computer sehr wahrscheinlich noch bessere Verkaufszahlen der mobilen Apple-Devices zur Folge hätte.

VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie die Seite:
Rating: 8.6/10 (14 votes cast)

Zukunft mit Apple iCloud und iOS 5: Updates endlich over the air, 8.6 out of 10 based on 14 ratings